Fußball

Uentrop II beendet SpVg-Serien

+
Das erste SpVg-Gegentor der Saison musste Justin Nowak in Uentrop hinnehmen.

Hamm – Das Topspiel gegen den Aufstiegsfavoriten SVE Heessen in einer Woche im Hinterkopf und das punktlose Tabellenschlusslicht TuS Uentrop II nicht ernst genommen: Das waren die Zutaten für die erste Saisonniederlage der SpVg Bönen, deren starke Serie ohne Gegentor beim 1:2 (0:1) im Giesendahl damit gerissen ist. Die Rehbusch-Elf rutschte damit von Platz eins hinter dem SVE und dem VfL Mark auf Rang drei ab.

„Wir haben den TuS Uentrop in der ersten Halbzeit unterschätzt“, ärgerte sich Trainer Tayfun Basyigit, der seine Mannschaft im Vorfeld eigentlich gewappnet sah: „Da muss ich mich korrigieren. Wir sind schon vor dem Spiel davon ausgegangen, dass wir das Spiel gewonnen haben“, warf er seinen Schützlingen die falsche Einstellung vor.

Kein Unterschied zwischen Tabellenführer und Schlusslicht

„Uentrop hat uns in den Zweikämpfen den Schneid abgekauft“, beschrieb Basyigit die erste Hälfte und lobte den Gastgeber: „Das hat Uentrop auch einfach gut gemacht. Wir haben verdient verloren.“ Die Bönener kamen nie zur Entfaltung. „Ich habe mich teilweise gefragt, wer hier Tabellenführer war und wer auf dem letzten Platz steht“, sagte Basyigit. Da aber auch der Aufsteiger aus dem Giesendahl mit Ball am Fuß zu ungefährlich agierte, bot der erste Durchgang vor allem Mittelfeldgeplänkel.

Bis zur 41. Minute: Dann initiierte Kevin Hillebrand einen Angriff, bediente Marco Nierwitzki, der zum 1:0 verwandelte. Für die SpVg war es das erste Gegentor in der Liga nach saisonübergreifend 838 Minuten. Abdullah Sahin, mittlerweile Eintracht Werne, hatte am letzten Spieltag 2018/2019 für den BV 09 Hamm getroffen.

Uentrop knickt beim Ausgleich nicht ein

Nach dem Wechsel zeigten die Bönener eine Reaktion. Sie gingen nun mit viel mehr Ehrgeiz zur Sache. Doch es brauchte ein wenig Glück, um den Ausgleich zu erzielen. Aus dem Gewühl im Strafraum landete der Ball vor den Füßen von Cihad Gün, der die Kugel von halblinks irgendwie über die Linie beförderte (54.).

Uentrop zeigte sich aber nicht geschockt, sondern kämpfte weiter um die Punkte – und bekam erneut Schützenhilfe von der SpVg. Zunächst ließ der Gast seine Chancen zur eigenen Führung aus. Cihad Gün und Robin Gessinger vergaben gute Möglichkeiten. Dann stürmte Justin Nowak, der Patrick Heller im Tor vertrag, unnötig wie ungestüm aus seinem Kasten und foulte Dawid Matecki, obwohl Cengiz Güner in der Nähe war. „Das war ein glasklarer Elfer“, sagte Basyigit. Dawid Matecki verwandelte dann auch den fälligen Elfmeter.

"Das Glück ist wohl ausgeschöpft gewesen"

Das 2:1 reichte zum Sieg für den Außenseiter, weil Gessinger und Özgüc weitere Gelegenheiten der Bönener nicht zu nutzen vermochten. „Wir hatten nicht das Glück, dass wir in den vergangenen Wochen hatten. Das ist wohl ausgeschöpft gewesen“, meinte Basyigit.

TuS II: TuS Uentrop II: Stockey – Gebauer, Bußmann (90. Wawrzyniak), Rotsch, Sameh (68. Heising) – Hakopian, Borgmann – Grothaus (68. Gurda), Hillebrand, Nierwitzki – Matecki (82. Rolf)
SpVg: Nowak – Lange (53. Cebar), Güner, Aydeniz, Sorge – Gün (65. Arenz), B. Özgüc – O. Basyigit (46. Gözütok), Symmank (46. Elik), Stappert – Gessinger
Tore: 1:0 Nierwitzki (43.), 1:1 Gün (54.), 2:1 Matecki (81./Foulelfmeter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare