1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

SpVg Bönen: Einer kommt, einer geht

Erstellt:

Von: Jan-Niklas Dalley

Kommentare

Hat die SpVg Bönen verlassen: Hakan Taslik.
Hat die SpVg Bönen verlassen: Hakan Taslik. © liesegang

Ein Spieler kommt, einer geht bei Fußball-A-Kreisligist SpVg. Weitere Wechsel sind möglich.

Bönen – Nur 54 Minuten steht die SpVg Bönen am Samstag auf dem Spielfeld. Doch beim Warsteiner Masters trifft das Team aus der Gemeinde ab 16.51 Uhr in Werl auf sechs verschiedene Mannschaften. Jeweils neun Minuten lang misst sich das Team mit RW Westönnen, SuS Kaiserau II, SC Sönnern, GS Bergkamen, Preußen Werl und FC Romania Unita – für SpVg-Coach Cengiz Güner ist das Abschneiden aber Nebensache. „Wir bauen in diesem Jahr auf die Rückrunde in der Kreisliga A“, sagt der Übungsleiter. Trotzdem glaubt er, dass die kleine Truppe um Co-Trainer Marvin Stappert Erfolge einfahren kann: „Dafür braucht man keine sieben, acht Topspieler. Mit vier bis fünf guten Hallenspielern kann man da was reißen.“

Mit den bisherigen Trainingseinheiten ist der Coach zufrieden. Seit dem 8. Januar steht die Elf vom Rehbusch wieder regelmäßig auf dem Fußballplatz: „Wir werden die Intensität von Woche zu Woche steigern, damit keiner Muskelprobleme bekommt.“ Dass alle Akteure motiviert in die Rückrunde starten, zeigt sich an der Trainingsbeteiligung. „Wir sind wie in der Hinrunde 15 bis 18 Mann beim Training. Daran hat sich nichts geändert“, so Güner. In der vergangenen Woche hatten die Bönener keine Möglichkeit, sich auf die Hallenpartien vorzubereiten, da sie bisher fast nur draußen trainierten. „Nur einmal waren wir in der Soccerhalle, als es zu stark geregnet hat.“

Mit dem Start in die Wintervorbereitung kann Güner zusätzlich auf einige Akteure zurückgreifen. Timo Walter kehrt nach seinem Muskelfaserriss zurück. Berat Özgüc, der während der Hinrunde lange ausfiel, arbeitet an seiner Fitness.

Hakan Taslik verlässt die SpVg. „Er wollte einen anderen Weg einschlagen. Das habe ich nicht verstanden“, so Güner, der dafür Offensivspieler Ismail Oturak (SuS Lünern) als Neuzugang begrüßt und zudem auf Spieler der IG Bönen hofft.

Auch interessant

Kommentare