Fußball

SpVg beißt sich an Pelkum die Zähne aus

+
Für die SpVg (rechts Dominik Sorge gegen Ferhat Bilgic) war am Selbachpark kein Durchkommen.

Hamm – Mit einem 0:0 beim Aufsteiger 1. FC Pelkum ist die SpVg Bönen in die neue Kreisliga-A-Saison gestartet. Und während die Gastgeber den Punktgewinn bejubelten, verließen die Schwarz-Weißen die Sportanlage „Selbachpark“ mit hängenden Köpfen.

„Heute konnten wir nicht bestätigen, dass wir die letzten sechs Wochen gut gearbeitet haben“, sagte Bönens Spielertrainer Tayfun Basyigit. „Die Laufbereitschaft ließ zu wünschen übrig, wir konnten keine Lücken in die Abwehr reißen und somit auch keine wirklichen Chancen kreieren.“

Die erste Gelegenheit besaß der FC nach einem Freistoß. Ferhat Bilgic brachte das Leder gefährlich vor das Tor. Pelkums Spielertrainer Adrian Wilczek scheiterte mit seinem Kopfball am Pfosten (3.). Danach bestimmte zwar die Spielvereinigung das Geschehen, doch zwingend wurde es nicht, weil das Tempo im Aufbauspiel fehlte und die Verlagerungen viel zu langsam stattfanden. Dadurch wurden die beiden tief stehenden Abwehrketten der Hausherren nie ernsthaft auseinandergerissen, und wenn Bönen einmal Torgefahr andeutete, dann war sich der 1. FC auch nicht zu schade, das Leder kompromisslos mit Befreiungsschlägen zu klären.

Pelkum nicht schön, aber effektiv

„Es ist unangenehm, gegen so eine Mannschaft zu spielen. Wir hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz, konnten daraus aber wenig machen“, gab Tayfun Basyigit offen zu. „Das hat nicht viel mit Fußball zu tun, was Pelkum heute gespielt hat, war für sie aber sehr effektiv.“

Der FC Pelkum, der sich taktisch rein aufs Kontern ausgerichtet hatte, besaß durch Jonas Franke (25.) und einen Kopfball des Ex-Böneners Benjamin Lehnertz (34.) weitere Möglichkeiten zur Führung. Dagegen tauchte Bönen nur einmal vor dem Kasten von Christof Hankus auf, als Berat Özgüc aus rund 18 Metern verzog (30.).

Ein unverändertes Bild war auch nach dem Seitenwechsel zu sehen. Bönen lief ideenlos an. Pelkum war dem 1:0 weitaus näher, als Thomas Wilczek einen Zweikampf gegen Marvin Stappert gewann und für Andreas Matula auflegte. Dessen Abschluss war jedoch kein Problem für SpVg-Keeper Patrick Heller (62.). Einzige nennenswerte Offensivaktion der Bönener in Durchgang zwei war ein Distanzschuss von Stappert (65.).

Pelkum: Hankus – Nowazik, Schmersträter, Lehnertz, R. Matula (63. F. Leusmann) – Wieland (88. Limbrock), Bilgic, Franke, T. Wilczek (90.+2 Smykalla), A. Matula – A. Wilczek (46. M. Leusmann)
SpVg:  Heller – Cebar, Stappert, Aydeniz, Y. Senel (52. Elik) – F. Bednarek (52. Gün), S. Özgüc – Gessinger, O. Basyigit, Sorge – T. Basyigit (68. Arenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare