Schwache SpVg mit zu vielen Fehler nach der Pause

+
Yusuf Güney traf kurz vor der Pause zum zwischenzeitlichen 1:1 für die SpVg Bönen gegen Vorwärts Ahlen.

AHLEN -  Die SpVg Bönen ist im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga angekommen. Der Aufsteiger unterlag der DJK Vorwärts Ahlen in einem schwachen Spiel deutlich mit 1:5 (1:1). Auch wenn das Ergebnis zu hoch ausfiel, rutschen die Bönener damit auf den elften Tabellenplatz und stehen einen Punkt vor den Abstiegsrängen.

Dabei begannen die Gäste gut, ließen wenig zu und hatten in Person von Ruchan Akman eine gute Gelegenheit, in Führung zu gehen (10.). Der gute Start wurde allerdings nicht belohnt, stattdessen schlug Ahlen wie aus dem Nichts eiskalt zu und markierte nach einem Ballverlust von Tobias Wittwer im Mittelfeld durch Sebastian Pälmke das 1:0 (28.).

Die spielerisch niveauarme Begegnung weiter baute ab, ehe Yusuf Güney seine Mannschaft mit dem 1:1 wieder ins Spiel brachte. Der Außenverteidiger traf nach einem langen Ball von Ruchan Akman und profitierte dabei von einem Missverständnis zweier Ahlener Verteidiger (40.). David Wündisch hatte kurz danach sogar die Möglichkeit, das 2:1 zu erzielen, doch der Bönener verpasste es, dem Spiel eine andere Wendung zu geben.

Nach der Pause blieb die Partie weiter schwach und chancenarm. Die beste Bönener Gelegenheit hatte Torsten Renk per Seitfallzieher (58.). Kurze Zeit später aber der Schock für die SpVg: Nach einer Ecke köpfte Patrick Knörnschild zur Ahlener Führung ein (61.). „Da stimmte die Zuteilung nicht“, ärgerte sich SpVg-Coach Axel Maurischat. Es passte zum Bönener Nachmittag, dass sich der eingewechselte Ismail Oturak am Arm verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste (59.).

Ab der 73. Minute ging es dann ganz schnell, denn innerhalb von fünf Minuten schraubten die Gastgeber das Ergebnis auf 5:1 hoch. Zuvor hatte Güney noch eine Chance vergeben (67.). Beim 3:1 vertändelte Keeper Marco Behrend den Ball, so dass Knörnschild nur einschieben musste (73.). Erneut Knörnschild sowie Dennis Ortmann machten den Kantersieg perfekt. (75., 78.).

„Es war ein gleichwertiges Spiel auf niedrigem Niveau“, konstatierte Maurischat. „Aber davon können wir uns nichts kaufen. Wir haben 1:5 verloren und müssen das jetzt aufarbeiten“, verlangte der Trainer. - krz

Ahlen: Akin – Strupat, Pälmke, Bonenkamp, Maskar (82. Gouw), Plew (76. Mehovic), Mutlu (63. Aksan), Dontsis, Schramm, Knörnschild, Ortmann

SpVg: Behrend – Öncül (77. Dördelmann), Link, Güney, Akman, Wündisch, Renk, Elik, Arenz, Wittwer, Dincer (46. Oturak/59. Sorge)

Tore: 1:0 Pälmke (28.), 1:1 Güney (40.), 2:1, 3:1, 4:1 Knörnschild (61., 73., 75.), 5:1 Ortmann (78.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare