Fronleichnamssportfest an der Kapazitätsgrenze

+
Die kleinen Sprinter stürmten regelrecht über die Laufstrecke.

BÖNEN -  Es waren zwar letztlich „nur“ 331 Teilnehmer und damit rund 20 weniger als angemeldet. Dennoch stieß das Fronleichnamssportfest der TuS Bönen an seine Kapizitätsgrenzen. Zeitverzögerungen und Warteschlangen störten ein wenig die ansonsten gute Stimmung am Schulzentrum.

„Leider konnten wir durch die hohen Teilnehmerzahlen nicht allen Wünschen gerecht werden. Und daher werden wir diese Veranstaltung im nächsten Jahr umgestalten“, sagte Organisatorin Ivonne Pietrucha und hat dabei nehmen den Startern auch die Helfer im Blick, die einen stressigen Tag hinter sich hatten.

Der größte Andrang herrschte beim Dreikampf, den 67 Acht- und Neunjährigen bestritten. Die Betreuer und Athleten behielten aber selbst bei leichtem Regen und kühlen Temperaturen für diese Jahreszeit die Ruhe. In der M9 sammelte Oliver Pietrucha 441 und Nico Schlüter 412 Punkte. Annalena Grams kam in der W9 auf 720, Mia Baltruschat 684 Zähler. Grams kostete ein schlechter Wurf eine vordere Platzierung.

Auf dem Nebenplatz bereitete die TuS für die Kleinsten alle Anlagen vor. Denn die bis Siebenjährigen sollten erstmals das Sportabzeichen erwerben. 49 Kinder hatten sich angemeldet. „Durch die tatkräftige Unterstützung der Eltern konnten wir diese große Zahl in zwei Gruppen aufteilen“, freute sich Pietrucha: „Die Kinder hatten viel Spaß speziell bei den besonderen Sportabzeichendisziplinen wie Zonenweitsprung und Zonenballwurf.“

Mit guten Leistungen überraschten die Minis auch. Jannika Garves strahlte schon auf den letzten 100 Meter der 800 m und ging als erstes Mädchen in 3,41,80 Minuten über die Ziellinie. Ihr Teamkollege Jason Pascal Weimann erreichte beim Zonenweitwurf starke vier Punkte. Der Werler Sebastian Osthoff warf den Ball 16 Meter weit. Floria Peker aus Lünern lief die 400 m in 1:42,86. Ida Rocholl vom DJK Werl holte beim Zonenweitwurf sogar acht Punkte.

Bei den älteren Bönener Startern platzierten sich einige weit nach vorne. Vor allem die 800-m-Läufer waren schnell: Lara Kissing wurde in 3:26,86 Dritte der W11 direkt vor Sophie Meiritz (3:31,36). In der W12 landete Anouk Richter in 3:03,18 auf Rang zwei und war nur Bruchteile besser als ihr Zwillingsbruder Twan (3:03,88). Schwester Merle gewann die W13-Wertung in 2:50,18. Auch Twan Richter erhielt eine Siegerurkunde. Die 75 m absolvierte er in 12,04 Sekunden. Im Weitsprung verbesserte Sophie Meiritz ihre Bestweite auf 3,75 m.

Mila Lebrecht landete zweimal auf dem zweiten Platz der W14. Sie stieß die Kugel 6,80 m und warf den Speer 19,88 m weit. In der W15 blieben die Bönener mit der Kugel unter sich. Feikje Brüggemann (5,92 m) siegte knapp vor Andrine Schulte (5,79 m) und Leonie Biermann (5,28 m). Annika Beckmann steuerte einen zweiten Rang beim Kugelstoßen mit exakt neun Metern der U 20 zum Gesamtergebnis der TuS bei.

Philipp Thormann lieferte sich einen Zweikampf mit seinem Bönener Vereinskollegen Arndt Möller. Thormanns 35,77 m reichte zu Platz zwei in der U 20, Möller wurde mit 35,03 m Siebter bei den Männern. In der U 18 gelang Lennart Luhmann mit 8,24 m beim Kugelstoßen ein gutes Ergebnis.

Wie in jedem Jahr nutzen große Vereine wie die LG Olympia Dortmund und der FC Schalke 04 die Veranstaltung am Schulzentrum, um noch Qualifikationswerte zu erreichen oder Vereins- oder Kreisrekorde zu brechen. Diesmal gelang es zum Beispiel der Gemeinschaft S04-Lanstrop-Annen mit ihrer 4x 100-m-Frauenstaffel der U 18. Mit einer neuen Bestzeit von 50,00 Sekunden schafften sie die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Wattenscheid vom 8. bis 10. August. - WA/bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare