Fußball

Gemeinde sperrt Fußballplätze erneut

+
Matschig waren vor allem die Strafräume auf dem Rasenplatz am Schulzentrum.

Wie schon in der vergangenen Woche hat die Gemeindeverwaltung nach Besichtigung der heimischen Fußallplätze den Spielbetrieb mit Ausnahme des Kunstrasenplatzes beim VfK Nordbögge auch diesmal abgesagt.

Wie schon in der vergangenen Woche hat die Gemeindeverwaltung nach Besichtigung der heimischen Fußallplätze den Spielbetrieb mit Ausnahme des Kunstrasenplatzes beim VfK Nordbögge auch diesmal abgesagt. Sowohl die Plätze am Rehbusch, als auch die am Schulzentrum und der Butterwinkel erklärte der Gärtnermeister nach den anhaltenden Regenfällen für unbespielbar.

Nur IG Bönen betroffen

Betreffen tut das letztlich nur die IG, deren Landesliga-Partie gegen die SpVgg Horsthausen ebenso ausfällt, wie die C-Liga-Begegnung der Zweiten gegen den TuS 59 Hamm II. Tainer Ferhat Cerci sucht kurzfristig einen Testspielgegner, sogar ein Heimrechttausch war im Gespräch. Die SpVg Bönen und der TVG Flierich-Lenningsen sind am Wochenende auswärts im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare