1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Spielabsage wegen Corona: RSV nicht nach Verl

Erstellt:

Von: Boris Baur

Kommentare

Das Spiel des RSV in Verl fällt aus
Das Spiel des RSV in Verl fällt aus © Michael Deines

Der RSV Altenbögge hat das für Samstag geplante Nachholspiel beim TV Verl abgesagt. Wie Tino Stracke, der Sportliche Leiter, mitteilte, hat es im Verbandsliga-Team des Handball-Vereins einen positiven Coronatest gegeben. In Absprache mit den Verlern wurde daraufhin die Partie auf unbestimmte Zeit verschoben. Der RSV führt zudem ein Testkonzept für den weiteren Trainingsbetrieb aller Mannschaften ein.

Bönen – Nach dem Spiel am vergangenen Sonntag bei der SpVg Steinhagen nahm laut Stracke ein Vereinsvertreter der Ostwestfalen mit den Bönenern Kontakt auf, weil bei einem SpVg-Spieler im Nachgang einen Coronafall bekannt geworden war. Die Altenbögger ließen „als reine Vorsichtsmaßnahme“, so Stracke, das Dienstagstraining ausfallen, alle Aktiven und Mannschaftsverantwortlichen testeten sich. Dabei kam ein positiver Befund heraus. „Ich hoffe, dass da nicht mehr kommt, dann könnten wir nächste Woche wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen“, meinte Stracke. Der betreffende Spieler weise grippeähnliche Symptome auf.

Der Sportliche Leiter lobte das Entgegenkommen der Verler, da niemand wisse, wie sich in Bönen alles in den kommenden Tagen entwickeln würde. Über einen neuen Termin wird sich ausgetauscht.

Nur noch getestet in die MCG-Halle

Der RSV zieht aus dem Coronafall und den steigenden Inzidenzen auch weitere Konsequenzen. „Wir haben ein Testkonzept für unseren Verein beschlossen“, erläuterte Stracke. So sollen ab sofort nur noch getestete Personen in die MCG-Halle hineinkommen. Das gelte für Spieler, egal Jugend oder Senioren, Trainer und auch Zuschauer, so denn die Saison nach dem für die Bönener Teams nun nahezu komplett spielfreien Totensonntag-Wochenende, fortgesetzt wird. Die anderen erprobten Hygienekonzepte laufen derweil weiter. „Uns geht es darum, solange wie möglich den Spielbetrieb möglich zu machen und gerade den Kindern die Möglichkeit zum Sport zu bieten“, sagt Stracke. Das Risiko solle dabei so weit wie möglich minimiert werden. Mit den Maßnahmen wollen die Bönener die weiteren durch die Pandemie bedingten Entwicklungen für den Handball abwarten.

Spielbetrieb in Sachsen schon ausgesetzt

Der RSV hat bereits Erfahrungen mit einer Corona-Infektion gesammelt. Im September des vergangenen Jahres hatte es schon einmal einen Spieler erwischt, die Mannschaft kam in Quarantäne und verpasste einen Teil der Vorbereitung. Danach absolvierte Altenbögge in der Verbandsliga noch eine Partie – ein 21:27 gegen den TV Verl. Danach wurde alles abgesagt.

Derweil hat der Handball-Verband Sachsen (HVS) den Spielbetrieb auf Verbandsebene in allen Altersklassen bereits am Dienstag ab dem 19. November auf unbestimmte Zeit unterbrochen. „Die Verhältnismäßigkeit, in Zeiten, wo über 150 Schulen oder Schulklassen in Quarantäne geschickt werden, weiterhin aber Mannschaften durch Sachsen fahren, ist nicht mehr gegeben“, hieß es.

Auch interessant

Kommentare