Fußball

IG Bönen werden drei Punkte abgezogen

Für Bönens Trainer Ferhat Cerci wird die Liste der Nachholspiele immer länger.
+
Für Bönens Trainer Ferhat Cerci wird die Liste der Nachholspiele immer länger.

Der IG Bönen werden drei zunächst am grünen Tisch zugesprochene Punkte wieder aberkannt, das Fußball-Landesliga-Spiel gegen Borussia Münster wurde vom Verband neu angesetzt.

Bönen – Das Spiel der IG Bönen gegen Borussia Münster wird neu angesetzt. Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) gab dem Einspruch des Gastes gegen die Wertung der Partie nun statt.

Hintergrund: Die IG Bönen hätte auf eigenem Platz am 11. Oktober nicht spielen dürfen, da im Kreis Unna wegen gestiegener Covid19-Infektionen Fußballverbot herrschte. Dem Tausch des Heimrechts wollte Borussia Münster nicht zustimmen, deshalb verlegte Bönen die Partie auf die Platzanlage von Westfalia Rhynern. Hamm hatte allerdings ebenfalls einen hohen Inzidenzwert. Die Münsteraner traten aus Sorge um ihre Gesundheit nicht an. Die Punkte wurden zunächst der IG zugesprochen. Erst regte sich Münster nicht. Tenor: Gesundheit ist wichtiger als drei Punkte. Nach einigen Tagen legte der Verein dann Einspruch gegen die Wertung ein.

„Ziemlich viel Arbeit reingesteckt“

„Wir hatten den Freitag vor dem Spiel erst erfahren, dass wir bei uns nicht spielen dürfen. Weil wir aber unbedingt wollten, haben wir nach Alternativen gesucht“, blickt IG-Sportdirektor Hüseyin Kücük zurück. Man habe auch bei Münster angefragt, ob man das Heimrecht tauschen könne. Als das aber nicht auf Gegenliebe stieß, fand man die Alternative Rhynern. „Wir haben da ziemlich viel Arbeit reingesteckt“, so Kücük. „Münster hätte also keine Angst haben müssen, hierher zu reisen.“ Andere Teams seien an dem Spieltag auch in Hamm angetreten.

„Aus unserer Sicht ist das natürlich eine super Entscheidung“, freut sich Borussen-Trainer Yannick Bauer über das neue Urteil des Verbandes in Kaiserau. Und die IG Bönen will das Urteil akzeptieren. „Es wurde nun so entschieden und damit müssen wir leben“, sagt der Sportliche Leiter. „Dann müssen wir die drei Punkte eben auf dem Platz holen – daran habe ich aber keinen Zweifel.“ Zehn Tage Einspruchsfrist bleiben aber noch. ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare