Spannung bei Ortsmeisterschaften

+
Madeline Stiller entschied die Ortsmeisterschaft im Springen für sich.  

Bönen - Sina Becker (Dressur), Madeline Stiller (Springen) und Hannah Lunn (Kombination) heißen die neuen Bönener Ortsmeister im Reiten. Die Entscheidung fiel auf dem Reitertag der RG Hacheney am Sonntag auf Hof Böcker an der Heidestraße.

Es war in der Dressur aber auch in der kombinierten Wertung beider Stilarten ein sehr enges Ergebnis: Becker, Kirsten Birk und Stephanie Schön lagen in der Dressur mit 45 Punkten gleichauf. Es zählten die erreichten Plätze, und dabei zeigte Becker die größte Konstanz. Am ersten Tag der Ortsmeisterschaft in Nordbögge vor einer Woche hatte sie sich mit der Wertungsnote 7,2 auf vier, in heimischem Sand in Hacheney mit 7,6 auf zwei platziert. 

Nordbögges Kirsten Birk gewann die Prüfung des ersten Wettkampfs der Ortsmeisterschaft, kam bei der RG aber nur auf den siebten Platz – in der Addition der Noten 14,5 Punkte. Schön holte eine 6,9 (Platz sieben) beim Heimatverein in Nordbögge und als Siegerin in Hacheney eine 7,8 (14,7). Aufgrund der identischen Platzierungen holten beide Nordböggerinnen Silber.

Reitertag der RG Hacheney

Mit ihrem Sieg in der Wertung der besten Allrounder verhinderte Hannah Lunn den Dreifachtriumph der Hacheneyer. Sie setzte sich mit einem Punkt Vorsprung mit 74:73 gegen Titelverteidigerin Laura Marina Kroll auf Danny's Boy durch. Kroll patzte in Hacheney und holte auf ihrer heimischen Anlage keine Platzierung. 

Eindeutig war die Springwertung nach den beiden Prüfungen. Hacheneys Madeline Stiller mit Classic Bambina lag vier Punkte vor Nordbögges Hannah Lunn auf Bacardy's Girl. Bei der RuF gewann sie das Stechen im A-Springen, an der Heidestraße wurde sie als Fünfte beste Bönener Bewerberin, die um den Titel ritt. Die mehrfache Ortsmeisterin Christina Aust (RGH) holte zwar mit Luis und Kollinear Silber und Bronze hinter der Wernerin Lisa Stolpmann, hatte aber in Nordbögge auf einen Start verzichtet. Aust gelang dafür immerhin mit ihren beiden Pferden im Stilspring-Wettbewerb ein recht seltener Doppelsieg. 

Mit ihrem ersten Reitertag als Vereinsvorsitzende war Sabine Kroll sehr zufrieden. „Richtig gut besucht und gut gelaufen, auch Dank des guten Wetters“, stellte sie fest. „Und ich habe ja ein tolles Team – nur dann geht das“, lobte sie die Helfer. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare