Für TuS-Ringer wird es in den höheren Klassen schwer

+
Leichtgewicht Marc Hauke fehlt den Bönenern in Hürth.

Bönen - Vor der Saison hatte TuS-Kapitän Daniel Keim den Gegner am Samstag, die RG Hürth/Rheinbach, hoch eingeschätzt als Mannschaft, die für den Wiederaufstieg in die Oberliga in Frage kommen könnte. Nach sechs Spieltagen rangieren die Kölner einen Zähler hinter seinen Bönenern im Mittelfeld der Verbandsliga. „Hürth ist als Geheimfavorit gestorben“, so Keim. Was nicht heißt, dass die TuS um 19.30 Uhr (Waage 19 Uhr) ein leichter Kampf erwartet.

„Ich denke, dass es eine spannende Begegnung wird. Ich hoffe, dass die Jungs etwas von der positiven Energie von dem Sieg gegen Rheinhausen mitnehmen können. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, sagt Keim. Die sei auch gegen Hürth/Rheinbach nötig, denn die Gastgeber verfügen vor allem in den oberen Gewichtsklassen über starke Ringer. „Ab 75 kg fängt es an, schwer zu werden“, sagt Keim. In 75 kg (griechisch-römisch) stellt der oberliga-erfahrenen Thomas Kurle eine hohe Hürde für Jan Mentler dar. Daniel Surikow (80 kg) ist „ein Topmann, schnell und agil“, sagt Keim. Für Marvin Manzs ei er schwierig zu bezwingen. In 86-kg-Kilo zählt Simon Meul zu den besten Ringern der Liga. In den oberen Gewichtsklassen gehen die Trainer der RG auf die Matte. Guido Dickmeiß „ist der Ingo Manz von Hürth“, zieht Keim Vergleiche. Der Routinier, mehrfacher deutscher Meister, springt nur im Notfall ein. In dieser Saison war das dreimal in 130 kg und einmal in 86 kg der Fall Bilanz: 3:1. Rustam Khozaev wird seine Erfahrung in 98 kg einbringen. Zwischenzeitlich fehlten bei der RG zwar einige dieser Topathleten, doch damit rechnet Keim bei einem Heimkampf nicht.

Da die Trauben in diesen Gewichtsklassen hoch hängen, kommt es für die Bönener darauf an, in den Kämpfen unten zu punkten. Daher schlägt auch der Ausfall von 57-kg-Mann Marc Hauke doppelt ins Kontor. Ein Jugendlicher könnte für die TuS einspringen. Keim räumt auch Karsten Wegner und Stephan Schwark Siegchancen ein. Wer in welcher Klasse antritt, wird noch entschieden. Sich selbst (70 kg) und 75-kg-Freistiler Lukas Korte sieht der Kapitän als Favorit.

So scheint es auf ein ganz enges Match hinauslaufen, in der die Führung oft wechseln könnten. Keim: „Die werden uns das Leben schwer machen.“ – im Schwergewicht buchstäblich. - bob

TuS: 57 kg ?, 61 kg Karsten Wegner, 66 kg Stephan Schwark, 70 kg: Daniel Keim, 75 kg: Lukas Korte, Jan Mentler, 80 kg: Marvin Manz, 86 kg: Fehmi Güney; 98 kg: Fatih Karabulut, 130 kg: Jihad El-Cheickh Hassan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare