Zwei Titel für VfK beim Sommerturnier

+
Zwei Mannschaften stellten die VfK-Minis beim eigenen Turnier. Die erste (mit Leibchen) gewann mit Glück das Duell gegen Zweite und auch das Turnier.

BÖNEN -  Faire Spiele, schönes Wetter und gute Stimmung: Das vierte Sommerturnier des VfK Nordbögge bot am Samstag und Sonntag alle Voraussetzungen für zwei gelungenen Fußball-Tage. Und das waren sie zur Zufriedenheit aller auch. „Wir haben sehr positive Resonanz von den Besuchern bekommen“, bilanzierte VfK-Jugendleiter Dirk Brandt zufrieden.

Am frühen Sonntagnachmittag übergab Brandt stolz der eigenen F-Jugend den Siegerpokal. Die hatte die Mission Titelverteidigung erfolgreich erfüllt. Daran änderte auch die einzige Niederlage im letzten Spiel gegen den SuS Rünthe nichts, denn zuvor hatten die Nordbögger alle Partien – auch das Hinspiel gegen den SuS – für sich entschieden. Rünthe hatte sich vom Königsborner SV unentschieden getrennt. Das reichte dem VfK zum Turniersieg, obwohl sowohl der SuS als auch der KSV das bessere Torverhältnis aufwiesen.

Auch bei den Minis hatte das beste Team die kürzeste Anreise. Dabei hatten die Nordbögger ihr Team sogar aufgesplittet. Denn beim Treffpunkt waren gleich 16 Nachwuchskicker erschienen. Damit jeder Einsatzzeit erhielt, startete der VfK kurzerhand mit zwei Teams, nachdem die Gegner zugestimmt hatten. Die erste Mannschaft stürmte daraufhin durchs Turnier, trennte sich nur von Schlusslicht Lohauserholz remis und kassierte im Duell mit der eigenen Zweiten das einzige Gegentor beim glücklichen 2:1-Erfolg. Die Zweitvertretung des Gastgebers landete punktgleich hinter dem BSV Heeren mit zwei Siegen und einem Unentschieden auf Rang vier.

Bilder sehen Sie hier:

Sommerturnier in Nordbögge

Den Abschluss der Sommerturniere bildete den E-Junioren-Wettbewerb, in dem der FC Overberge mit einer makellosen Bilanz von 17:0 Toren und 18 Punkten aus sechs Spielen triumphierte. Die FCO-Kinder erhielten zwischenzeitlich lautstarke Unterstützung der zweiten Mannschaft, die auf ihrer Planwagentour einen kurzen Halt zum Nachladen an der Feuerwache machte. Nordbögge wurde Dritter.

Etwas ruhiger war es am Samstag, als die B- und D-Jugendlichen im Einsatz waren. Im Gegensatz zu den Kleinen kommen dann einfach nicht so viele Eltern mit. „Ich war positiv überrascht“, meinte Brandt erfreut über die erschienen Besucher. Für die VfK-Teams hingen die Trauben an diesem Tag allerdings zu hoch. Die B-Junioren musste sich in sechs Spielen mit einem einzigen Erfolgserlebnis begnügen – einem Unentschieden gegen Turniersieger SG Bockum-Hövel. Die C-Jugend wurde immerhin Dritter von fünf Mannschaften. Sie kam auf eine fast ausgeglichene Bilanz und unterlag nur der erstplatzierten JSG Kamen.

Jugendleiter Dirk Brandt zog ein positives Fazit. Der Zuschauerzuspruch stimmte und damit auch der Verkauf. Zudem hatten die Gastgeber alles im Griff. „Die „Helfer hatten angenehmen Stress“, befand er und verkaufte die nächste Cola. Im nächsten Jahr wollen die Nordbögger die fünfte Auflage des Sommerturniers angehen. Dann sollen auch wieder alle Altersklassen an den Start gehen. Diesmal fehlten die A- und D-Junioren, weil sich nicht genügend Mannschaften angemeldet hatten.

Der VfK werde für die kommende Saison bis auf die C-Jugend alle Juniorenklassen besetzt haben, erklärte Brandt. Zum Abschluss sprach der Jugendleiter Lukas Kreienfeld und Christoph Wöllert ein großes Lob aus. Das Duo hatte sich erstmals um Organisatorisches wie Einladungen und Spielpläne gekümmert. „Dafür Hut ab. Das haben sie super gemacht.“ - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare