IG setzt Siegesserie in Lohauserholz fort

+
Ibrahim Yörük (links) erzielte kurz vor der Pause das wichtige 2:1 für die IG.

HAMM -  Die IG Bönen hat den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen hergestellt. Dank des hochverdienten 5:2 (2:1)-Erfolg beim TuS Germania Lohauserholz II – dem vierten Sieg in Serie – beträgt der Rückstand auf den Drittletzten Gurbet Spor Bergkamen nur noch zwei Punkte. Der Viertletzte TSC Hamm II ist drei Zähler entfernt – und gegen den spielt die IG am kommenden Sonntag.

Wenigstens einen der beiden müssen die Bönener allerdings noch überholen, denn durch die Ergebnisse in der Bezirksliga 8 steht fest, dass neben dem Königsborner SV mindestens ein weiteres Team aus dem Kreis Unna-Hamm absteigt. Damit müssen aus der Kreisliga A1 definitiv zwei Teams eine Klasse runter.

Am Hahnenbach brachte Raphael Thiemann von Ibrahim Yörük in Szene gesetzt seine Farben nach 13 Minuten mit 1:0 in Führung. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften bis in die Schlussphase der ersten Hälfte. Dann schloss Timo Walter einen schnellen Angriff des Gastgebers zum Ausgleich ab. „Da gehen wir im Mittelfeld nur halbherzig zum Ball“, ärgerte sich Trainer Ayhan Sezer. Doch die IG ließ sich nicht beirren, schaffte noch vor der Pause die erneute Führung. Diesmal bediente Thiemann den Torschützen Yörük (43.). „Die Jungs sind jetzt im Kopf weiter. Sie machen auch bei einem Gegentor einfach weiter“, lobte Sezer.

Kurz nach dem Wechsel sorgte Thiemann, nachdem die IG unmittelbar zuvor bei einem Kopfball von Walter mit dem Schrecken davonkam, mit einem Heber aus spitzem Winkel ins linke obere Toreck für die Vorentscheidung (50.). „Tor des Monats“, flachste Bönens treffsicherster Spieler, gab aber zu, den Ball nicht richtig getroffen zu haben. Die IG hatte nun Oberwasser und bekam Platz zum Kontern. Das 4:1 erzielte Adem Batak, nachdem Yörük zuvor den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss verpasst hatte und mit Übersicht querlegte. Batak markierte im Alleingang auch den fünften Treffer der Gäste (74.). Lohauserholz gelang durch Martin Kolloch noch Ergebniskosmetik zum 2:5-Endstand (79.).

„Alles ist drin“, meinte Sezer zu den Chancen auf den Klassenerhalt für sein lange abgeschlagenes Team. - bob

TuS II: Stapelmann – Laux, Wolhrath, D. Ruppel, J. Ruppel (54. Kolloch) – Köse (67. Schimmler), Baaka, Müller, Havers – Vojnowski, Walter

IG: Acar – Duman – Karahan, Kuba – A. Gökce, Isik – Batak (77. Toure), Karayaka, Bölükbasi, Thiemann (69. Yagci) – Yörük (69. S. Cakir)

Tore: 0:1 Thiemann (13.), 1:1 Walter (37.), 1:2 Yörük (43.), 1:3 Thiemann (50.), 1:4, 1:5 Batak (66., 74.), 2:5 Kolloch (79.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare