Sechs Remis reichen Bönens Schachspielern zum Sieg

+
Ingo Specht kam kampflos zum Punkt. Gegner Kamen war nur mit sechs Spielern angereist.

Bönen -  Bezirksliga: SV Bönen II – SV Kamen III 5:3. Auch in der zweiten Runde der Bezirksliga hatte die Reserve des SV 49 keine großen Schwierigkeiten mit dem Gegner. Wie schon in Runde eins hatte der arge Schwierigkeiten mit seiner Aufstellung. Die Kamener konnten kurzfristig nur zu sechst in Bönen antreten.

Der SV49 II hingegen ging in Bestbesetzung an die Bretter und lag somit gleich zu Beginn mit 2:0 vorn. Ingo Specht am Spitzenbrett und Marco Nielinger an Brett sechs blieben ohne Gegner. An den übrigen sechs Brettern wurde zwar gespielt, die Partien endeten aber frühzeitig. An keinem Brett zeichnete sich zu Beginn des Mittelspiels auch nur der Hauch eines Vorteils für die Gäste ab, so dass man keine Gewinnchance sah. Alle sechs Partien endeten schließlich Remis und Bönen gewann mit 5:3. Neben Specht und Nielinger traten für den SV Gernot Medger, Maik Mönkemeyer, Wegner, Dirk Romstadt, Jürgen Rudlof und Wolfgang Leisen an.

Mit 4:0-Punkten nach zwei Spieltagen ist die Ausgangslage für die Bönener nun sehr komfortabel. Sie werden entspannt in die nächsten Begegnungen gehen: Der nächste Nächster Gegner ist kein leichter. Der SV Kamen IV ist mit 3:1-Zählern aus zwei Partien ebenfalls gut gestartet. Nominell ist Bönen leicht favorisiert, allerdings ist ein knappes Ergebnis zu erwarten. - gm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare