VfK schlägt Verfolger Wiescherhöfen II

+
Mit allen Mitteln verteidigte der VfK (rechts Raphael Poljsak gegen Robin Gessinger) den Sieg in Wiescherhöfen.

HAMM -  Der VfK Nordbögge hat Platz sechs in der Fußball-Kreisliga A1 verteidigt. Ohne Spielertrainer Dennis Juraschuk setzte sich das Team beim Tabellennachbarn TuS Wiescherhöfen II mit 1:0 (0:0) durch. „Die Jungs, die früher in Wiescherhöfen gespielt haben, haben die anderen nochmal gepusht, und deshalb haben wir hier einen glücklichen Erfolg gefeiert“, meinte Co-Trainer Sven Kaczor.

Der Auswärtssieg geriet vor allen in den Schlussminuten in Gefahr, als der Gastgeber viel Druck machte und Nordbögge zuletzt nach dem Platzverweis gegen Oliver Rothkamm wegen Meckerns (86.) in Unterzahl agierte. Der Ausgleich fiel jedoch nicht mehr, was TuS-Coach Felix Wiggeshoff seiner Mannschaft ankreidete: „Bis in den 16er hinein haben wir gut gespielt, kommen aber nicht zu Abschlüssen. Und bei den wenigen Abschlüssen sind wir zu hektisch.“ Die Riesenmöglichkeit vergab Verteidiger Marvin Stappert, der aus elf Metern völlig unbedrängt drüber zielte (87). Kurz zuvor hatte auch Elias Jami aus 18 Metern über das Tor geschlenzt (82.).

Die spannende Schlussphase täuschte aber über die weitgehend mäßige Partie hinweg. In der ersten Hälfte war die Begegnung ausgeglichen – mit kleineren Chancen hüben wie drüben. Nach dem Wechsel bewies Jonas Wiggermann seinen Torriecher, als er nach einer Standardsituation aus dem Gewühl das 0:1 markierte. „Das war Pingpong aus der Ecke heraus. Das passiert“, sagte Wiggeshoff zur entscheidenden Szene in der 55. Minute.

Fortan übernahm Wiescherhöfen mehr und mehr das Spielgeschehen, blieb aber lange Zeit gegen die aufmerksame VfK-Defensive um den sicheren Rückhalt Patrick Heller harmlos. „Fußballerische Dominanz, fehlende Torgefahr“, fasste Wiggeshoff zusammen. Rothkamm hätte für die Vorentscheidung sorgen können, als er nach einem langen Ball aus der Nordbögger Abwehr plötzlich durch war. Irritiert von seinem Gegenspieler verstolperte er aber die gute Chance – die einzige der Gäste nach dem Führungstreffer – allerdings vor TuS-Keeper Marcel Kliem (78.). - bob

TuS: Kliem – Geißler, Wawzinek, Stappert, Jozefiak – Abbi, Özdemir (68. Moosburger) – Gessinger, Jami, Gürnth (76. Korkmaz) – Yilmaz (55. Mrugalla)

VfK: Heller – Hoffmann, Schneck, Kromke, Wöllert – Aschmoneit, Poljsak – Wiggermann (61. Lenser), Hartmann, Öncül – Rothkamm

Tor: 0:1 Wiggermann (55.)

Gelb-Rote Karte: Rothkamm wegen wiederholten Meckerns (86.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare