Schachverein Bönen auf dem Sprung auf Platz drei

+
Peter Leisen ersetzte Fabian Schlottmann.

BÖNEN -  Schachverbandsklasse: SC Mülheim – SV Bönen 2:6. Mit einem in dieser Höhe unerwartetem Sieg und damit zwei Punkten im Gepäck machte sich die Erste des Schachvereins am Sonntag Abend wieder auf den Heimweg.

Wegen eines Jugend-Turniers in der polnischen Partnerstadt Trzebinia musste der SV auf Fabian Schlottmann verzichten. Für diesen rückte Peter Leisen aus der Reserve ins Verbandklassen-Team. Leisen erfüllte seine Aufgabe rasch. Nach nur einer Stunde Spielzeit nahm er das Remisangebot seines nominell deutlich stärkeren Kontrahenten an und legte damit den Grundstein einer außergewöhnlichen Mannschaftsleistung.

Nach weiteren eineinhalb Stunden fielen die nächsten Entscheidungen: sowohl Andreas Volling als auch Ralf Schütz beendeten ihre Partien siegreich. In beiden Fällen setzten sich die Bönener aufgrund der besseren Endspielstrategie am Ende klar durch. Nach seinem schwachen Saisonstart mit vier Auftaktniederlagen gelang Schütz damit der zweite Sieg in Folge, was für den Rest der Saison hoffen lässt. Mit der klaren Führung im Rücken einigte sich Guntram Lenz mit seinem Gegenüber auf Unentschieden, da er trotz eines leichten positionellen Vorteils keinen klaren Gewinnweg fand. Für das 4:1 sogte dann Martin Merz am Spitzenbrett. Er hatte sich sorgfältig auf seinen Gegner vorbereitet und so ließ er sich nicht von dessen selten gespielter Variante überraschen. Schließlich nutzte er eine kleine Unachtsamkeit der Mülheimer Nummer eins und verschaffte sich den am Ende entscheidenden Freibauern.

Jochen Helmert stellte dann den Mannschaftserfolg sicher. Trotz etwas besserer Stellung willigte er in ein Remis ein, was den SV49 uneinholbar in Führung brachte. Auch Torsten Fuest erkämpfte sich noch einen halben Zähler, nachdem er lange Zeit eher leicht schlechter stand. Den Schlusspunkt setzte Hajo Schötz, der erst ein Remisangebot ablehnte, sich dann im Endspiel auch den vollen Punkt sicherte.

Mit diesem Erfolg erhöhte der Schachverein sein Punktekonto auf 9:5 und kletterte auf Rang vier der Tabelle. Damit ist das Saisonziel Klassenerhalt praktisch gesichert. Mit zwei weiteren Siegen in den letzten Begegnungen ist für die Bönener sogar noch der Sprung auf Position drei möglich. -  gm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare