Ruhes debütiert beim Frankfurt-Marathon

+
Michael Ruhe (r.) will unter 2:30 Stunden laufen.

BÖNEN -  Michael Ruhe fühlt sich fit. Das ist wichtig, denn nur dann tritt der für die LG Olympia Dortmund laufende Bönener zu Wettkämpfen an. In Sonntag startet er in Frankfurt. Und Ruhe erfüllt sich mit seinem ersten ernsthaften Marathon einen lang gehegten Wunsch.

Am Sonntag um 10 Uhr gehts es los für weit mehr als 10 000 Teilnehmer. „Es ist ein schneller Kurs, ähnlich wie der in Berlin“, weiß Ruhe. Auch er will Tempo machen. „Wenn alles gut läuft, bleibe ich unter 2:30“, wird er konkret. „Beim Test in Menden bin ich locker gelaufen und nach 2:51 Stunden ins Ziele gekommen“, erklärt er den Unterschied zu ernsthaft.

Monatelang bereitete sich der Bönener vor, lief nach dem Job täglich 15 bis 20 Kilometer. „Aber nicht nur Dauerläufe – wir haben im Stadion auch Tempolauf-Serien, so zehnmal 1000 Meter durchgezogen.“ Am Wochenende kamen für ihn dann Langstrecken bis zu 30 Kilometer hinzu.

Der 28-Jährige läuft zwar als einziger für seinen Verein. Allerdings nutzt er den Tempomacher einer Frauengruppe der LG, die 1:15 Stunden als Zielzeit für den Halbmarathon ins Auge fasst. Den entsprechenden Kilometerschnitt, den Phil Neuhaus vorlegt (2:33 Min.), will auch Ruhe halten. - ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare