1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV meistert die Pflichtaufgabe ohne Probleme

Erstellt:

Von: Peter Schwennecker

Kommentare

Mit acht Treffern erfolgreichster Werfer: Sören Feldmann.
Mit acht Treffern erfolgreichster Werfer: Sören Feldmann. © Markus Liesegang

Die Verbandsliga-Handballer des RSV Altenbögge haben die Pflichtaufgabe am Samstag beim punktlosen Tabellenletzten HSG Altenbeken/Buke souverän gemeistert.

Bönen - Mit 34:25 (17:12) setzte sich das Team von Trainer Nadim Karsifi deutlich durch und rückte mit nunmehr 5:5 Punkten auf den fünften Tabellenplatz vor.

„Mit unserem Tempo-Handball haben wir den Altenbekern von Beginn an den Zahn gezogen und die Gastgeber förmlich überrannt“, war der Coach, der neben Gregor Steffek auch noch auf Philipp Isenbeck verzichten musste, mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. Nur einmal, beim 1:0, lagen die Ostwestfalen in Führung, doch schnell setzten sich die Bönener sehr deutlich ab. Näher als auf drei Treffer kam Altenbeken in der ersten Hälfte nicht mehr heran. Zur Pause hatte sich der RSV einen komfortablen 17:12-Vorsprung erarbeitet.

„Im zweiten Abschnitt haben wir dann kräftig durchgewechselt und auch den jungen Leuten ausreichend Einsatzzeit gegeben“, berichtete Karsifi. Besonders erfreulich aus Altenbögger Sicht, dass sich alle Feldspieler ausnahmslos in die Torschützenliste eintrugen.

Sören Feldmann war mit acht Treffern der erfolgreichste RSV-Werfer, Felix Isenbeck war siebenmal erfolgreich.

Karsifi: „Noch sehr viel an Chancen liegen gelassen“

„Dabei haben wir noch sehr viel an Chancen liegen gelassen. Unser Erfolg hätte am Ende weitaus höher ausfallen können“, meinte der Altenbögger Coach, der vor allem die jungen Leute nach vergebenen Großchancen immer wieder aufmunterte. „Die Jungs haben die Köpfe nicht hängen lassen und haben es immer weiter versucht“, freute sich Karsifi über die Einstellung seiner Schützlinge, die so bis zum Ende das Tempo hochhielten und nie Zweifel am klaren Sieg aufkommen ließen.

Jetzt dürfen sich die Altenbögger über eine kleine Pause freuen. Die nächste Partie findet erst am Freitag, 25. November, um 20 Uhr beim Tabellenvorletzten TV Verl statt.

Auch interessant

Kommentare