RSV Altenbögge mit Testspiel gegen TuS Westfalia Hombruch

RSV: Drei Einheiten inklusive Testspiel am Samstag

Max Röckenhaus wird am Dienstag am Kreuzband operiert.
+
Max Röckenhaus wird am Dienstag am Kreuzband operiert.

Mehr als nur ein Testspiel steht für den RSV Altenbögge am Samstag auf dem Programm. „Wir werden den ganzen Tag in der Halle sein“, sagt Jens Schulte-Vögeling, der Trainer des Handball-Verbandsligisten. Morgens ist eine erste intensive Einheit geplant, nach der Mittagspause wird bei deutlich weniger Krafteinsatz im taktischen Bereich gearbeitet und um 16 Uhr beginnt die Partie gegen den TuS Westfalia Hombruch.

Bönen – „Wir wollen einige Situationen durchspielen, damit wir alle mit einer Sprache sprechen“, sagt Schulte-Vögeling zur strategischen Schulung, die er in der MCG-Halle durchführen wird. Davon soll gegen den Dortmunder Verbandsligisten, der in einer anderen Staffel antritt, auch direkt einiges umgesetzt werden. Eine Steigerung im Vergleich zum 22:24 gegen den Landesligisten SG Ruhrtal am vergangenen Sonntag will der Coach ebenfalls sehen.

„Da hat mir die Einstellung nicht gefallen. Einige haben nicht die Leidenschaft an den Tag gelegt. Deshalb bin ich lieber am Anfang laut geworden, damit uns das in der Saison nicht mehr passiert“, erklärt er seine Motivation. Grundsätzlich hat er aber Verständnis dafür, wenn nach der langen Pause noch nicht gleich alles wieder klappt.

Kreuzband- und Außenbandriss bei Röckenhaus

Schlimmer als die Niederlage gegen Ruhrtal war allerdings die schwere Verletzung von Max Röckenhaus, der sich fünf Minuten vor Schluss bei einer Abwehraktion das Knie verdreht hatte, weswegen die Partie auch abgebrochen wurde. Die Untersuchung bei dem Rückraumspieler ergab einen Kreuzband- und einen Außenbandriss. Am Dienstag wird er operiert. „Das tut uns unendlich leid für Max. Er ist ein sehr engagierter junger Mann, der sich immer beweisen will“, sagt Schulte-Vögeling.

Neben Gregor Stefek (Achillessehnenriss) ist Röckenhaus der zweite Langzeitverletzte beim RSV. Da Dennis Geckert und Jan Weber kürzer treten, spricht der Altenbögger Trainer schon von einer dünnen Personaldecke. Derzeit fällt auch Philip Isenbeck (Schleimbeutel) aus. „Guiliano Wöllert und Kilian Renzing, die wir uns aus der zweiten Mannschaft ausgeliehen haben, gehören fast schon fest zum Kader“, so Schulte-Vögeling.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare