1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV mit Rumpfkader ins „kleine Derby“

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Dominik Weigel steht an diesem Wochenende beim RSV wegen seiner Hochzeit nicht auf der Platte.
Dominik Weigel steht an diesem Wochenende beim RSV wegen seiner Hochzeit nicht auf der Platte. © Markus Liesegang

Beim RSV Altenbögge ist die Anspannung gewichen, nachdem die Mannschaft von Nadim Karsifi den Klassenerhalt vorzeitig perfekt gemacht hat. Das zeigt sich nicht zuletzt beim „kleinen Derby“ am Samstag bei der Ahlener SG II. Ein halbes Dutzend Stammkräfte wird geschont.

Bönen - Bei den Verbandsliga-Handballern des RSV Altenbögge-Bönen ist die Anspannung gewichen, nachdem die Mannschaft von Nadim Karsifi am vergangenen Samstag mit dem umjubelten 23:21-Heimerfolg über den PSV Recklinghausen den Klassenerhalt in der Staffel 2 perfekt gemacht hatte. Das zeigt sich nicht zuletzt im Umgang mit dem „kleinen Derby“, das der RSV am Samstag bei der Ahlener SG II bestreiten wird (17 Uhr, Friedrich-Ebert-Halle II). „Wir werden dort befreit spielen und wollen unseren Spaß haben“, sagt Karsifi, dessen Spieler am Freitag bei der Hochzeit des Teamkollegen Dominik Weigel mitgefeiert haben – wohl nicht mit angezogener Handbremse, was Handballer bekanntlich besonders gut können.

Noch keine Neuzugänge fix

Fünf Stammspieler durften dies ohnehin machen, ohne das Duell der Tabellennachbarn – der RSV ist Sechster, die ASG belegt Rang sieben – im Auge behalten zu müssen. Sie haben vom Trainer eine Pause verordnet bekommen. Hintergrund ist, dass für die Altenbögger bereits die Spielzeit 22/23 im Fokus steht. Karsifi: „Wir haben für die neue Saison jetzt keine Neuzugänge zu vermelden. Die Planungssicherheit, die wir nach dem Klassenerhalt besitzen, haben wir eher unter dem Aspekt, dass die verletzten und angeschlagenen Spieler sich ausruhen können und dann fit sein werden für die Vorbereitung.“ Die wird Mitte Juni beginnen und, bedingt durch die Sommerferien, in mehreren Etappen bis zum Saisonstart im September führen.

Zwei weitere Nachholspiele

Aus diesem Grund werden in Ahlen neben Bräutigam Dominik Weigel auf jeden Fall Sören und Steffen Feldmann, Sebastian Froehling, Tim Baeck und Luca Troester nicht dabei sein. Das gilt auch für die beiden noch ausstehenden Corona-Nachholspiele am kommenden Dienstag, 24. Mai, beim Tabellenvorletzten SC Westfalia Kinderhaus (20.30 Uhr) sowie eine Woche später am Dienstag, 31. Mai, in Ostwestfalen beim TuS Brockhagen (ebenfalls 20.30 Uhr).

„Wir müssen die Jungs ja jetzt nicht auf Teufel komm raus einsetzen. Trotzdem will ich so zwei bis vier Punkte aus den letzten drei Spielen noch mitnehmen“, sagt Trainer Karsifi, aber auch: „Wenn die Mannschaft das schafft, super, wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm.“

Für das Spiel in Ahlen gilt: „Wir haben einen absoluten Rumpfkader, wollen aber trotzdem gegenhalten.“ Beide Teams haben bei 24:18 Punkten jeweils elf Siege auf ihrem Konto.

Auch interessant

Kommentare