Altenbögge gastiert zum Testspiel beim Soester TV

RSV-Härtetest gegen Oberligist

Laurens Stoffer tritt mit dem RSV in Soest an.
+
Laurens Stoffer tritt mit dem RSV in Soest an.

Vor der größten Bewährungsprobe der Vorbereitung steht der RSV Altenbögge am Samstag um 16 Uhr. Der Verbandsliga-Aufsteiger gastiert drei Wochen vor dem Saisonstart beim Soester TV in der Sporthalle des Börde-Berufskollegs. Die Bönener erwartet eine sehr schwere Aufgabe, schließlich möchte der STV in der Oberliga eine gute Rolle spielen und läuft also eine Klasse höher auf.

Bönen – Altenbögges Trainer Jens Schulte-Vögeling kommt der Gegner aber gerade recht. Schon nach dem überzeugenden Auftritt gegen den Landesligisten VfL Kamen am vergangenen Sonntag hatte er sich bei aller Freude über die gute Leistung gefragt, was in seiner Mannschaft gegen einen gleich- oder höherklassigen Kontrahenten steckt. Der Samstag gibt ihm einen ersten Fingerzeig, Zuschauer sind aber nicht zugelassen.

„Das war ganz ordentlich gegen Kamen und ein Schritt nach vorne“, sagt Schulte-Vögeling: „Oberliga ist aber ein anderes Kaliber. Wir wollen jetzt mit dem gleichen Engagement in das Spiel gehen und zumindest versuchen, zu unseren Torabschlüssen zu kommen und in der Abwehr vernünftig zu stehen. Wichtig ist nachher, dass wir alles gegeben haben.“

Die vielen zuletzt angeschlagenen Spieler beim RSV haben in dieser Woche wieder mit größerer Belastung trainiert. „Das sieht besser aus“, freut sich Schulte-Vögeling, dass sich die enge Personallage langsam entspannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare