1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV will Meister Herne ärgern - Karsifi reaktiviert Dennis Geckert

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Dennis Geckert, hier in einem Spiel des RSV gegen Herdecke/Ende, ist von Trainer Nadim Karsifi reaktiviert worden.
Dennis Geckert, hier in einem Spiel des RSV gegen Herdecke/Ende, ist von Trainer Nadim Karsifi reaktiviert worden. © Markus Liesegang

Das dritte von vier Spielen innerhalb von zehn Tagen bringt den Verbandsliga-Handballern des RSV Altenbögge am Donnerstag (20 Uhr, Halle im Schulzentrum) den Vergleich mit Meister HC Westfalia Herne.

Bönen - Dass es für das Team von Nadim Karsifi nach der 14:27-Derbypleite in Oberaden und dem unglücklichen 26:27 gegen den Tabellenzweiten Senden die dritte Niederlage in Folge geben kann, ist wahrscheinlicher als ein Sieg der Bönener. Denn die Herner sind bei zwei Unentschieden und 18 Siegen immer noch ungeschlagen. Zuletzt setzten sie sich mit 33:26 beim TuS Brockhagen durch. Und der ist als Achter direkter Tabellennachbar des RSV (7.).

Ein eingespieltes Team

Trotzdem ist Karsifi optimistisch: „Es gibt doch nichts Geileres, als dem ungeschlagenen Meister doch noch zwei Punkte abzuknöpfen“, sagt der RSV-Trainer. Herne verfügt allerdings über ein starkes, jahrelang eingespieltes Team, das stets nur punktuell verstärkt worden ist. „Sie haben eine sehr starke Abwehr und sind auch vorne sehr konsequent“, sagt Karsifi. Seine Mannen benötigen auf jeden Fall noch Punkte, um in der Liga zu bleiben.

So kommt auch dem letzten Spiel aus der Vierer-Serie an diesem Samstag (18 Uhr), ebenfalls daheim gegen den Tabellenneunten PSV Recklinghausen, eine besondere Bedeutung zu. „Das sind für uns jetzt zwei ganz wichtige Spiele und ich hoffe auf eine volle Halle und dass die Zuschauer uns pushen – ohne ihre Unterstützung sind wir nur halb so gut“, sagt Karsifi. „Es ist wichtig, dass beide Gegner unsere Heimstärke zu spüren bekommen.“

Jonas Gerke wieder dabei

Personell sieht es bei den Altenböggern ein wenig besser aus, nachdem am vergangenen Sonntag in Senden mit Sören Feldmann, Sebastian Froehling, Jonas Gerke und Philipp Isenbeck vier wichtige Spieler ausgefallen sind und Gregor Stefek nach 44 Minuten disqualifiziert worden ist.

Für Stefek war es nur eine Matchstrafe und auch Gerke wird nach seiner Erkältung wieder zum Einsatz kommen. „Bei Feldmann, Froehling und Isenbeck müssen wir noch schauen, ob sie mitspielen. Mal schauen, was wir zaubern können“, sagt Karsifi, dem in Anbetracht der Personallage ein Coup geglückt ist: „Wir haben Dennis Geckert zurückgeholt, er wird aushelfen.“ Der Linksaußen und ehemalige Kapitän hatte sich, weil ein wenig Handball-müde, aus dem Sport zurückgezogen, ist dem RSV aber außerhalb der Platte treu geblieben.

„Haben Bock auf das Spiel“

Hoffnung auf einen Coup gegen Herne macht auch die Leistung vom vergangenen Sonntag, als die Niederlage im Sendener Steversportpark erst in den letzten Sekunden besiegelt worden ist. „Wir haben da ein wirklich gutes Spiel gemacht, vor allem von der Einstellung her. Darauf kann man aufbauen, und wenn wir dann unsere Fehler noch ein wenig minimieren...“, sagt Karsifi. „Die Jungs haben jedenfalls richtig Bock auf das Spiel.“

Auch interessant

Kommentare