1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV beendet den Auswärtsfluch

Erstellt:

Von: Dirk Dörmann

Kommentare

Sören Feldmann war mit acht Treffern bester Torschütze des RSV Altenbögge beim Sieg in Verl.
Sören Feldmann war mit acht Treffern bester Torschütze des RSV Altenbögge beim Sieg in Verl. © Markus Liesegang

Die Altenbögge feierten am Freitagabend einen verdienten 26:22-Erfolg beim TV Verl und landeten damit in ihrem fünften Auswärtsspiel der Handball-Verbandsliga den ersten Sieg. Und dies beim Meisterschaftsdebüt des neuen Trainers Norbert Kleeschulte.

Verl - Einen besseren Meisterschafts-Einstand hätte sich Norbert Kleeschulte gar nicht wünschen können. Mit dem 26:22 (10:12)-Erfolg beim TV Verl gelang dem RSV Altenbögge mit dem neuen Trainer an der Seitenlinie der erste Auswärtssieg in der laufenden Spielzeit der Handball-Verbandsliga. Nach vier zuvor verlorenen Partien in fremder Halle feierten die Altenbögger somit das Ende des unsäglichen Auswärtsfluchs und rücken damit zugleich mit nunmehr 13:9-Punkten auf den sechsten Platz in der Tabelle vor.

Deckungsarbeit entscheidend

Entsprechend zufrieden war Kleeschulte nach dem Schlusspfiff: „Wir sind alle heute super glücklich. Die ganze Truppe hat eine richtig gute Leistung gezeigt. Besonders in der zweiten Halbzeit wurde unsere alte Stärke, die 6:0-Deckung, zu unserer neuen Stärke.“ Die Abwehrarbeit hatte es dem RSV-Coach besonders angetan. „Nur 22 Gegentore entsprechen genau meiner Philosophie“, sagte Kleeschulte.

Dabei begann die Partie für den RSV nicht so, wie essich auch der neue Coach erhofft hatte. Im gesamten ersten Durchgang schafften es die Altenbögger nicht, einmal die Führung an sich zu reißen. Ständig mussten sie einem Rückstand hinterherlaufen, der in der 23. Minute sogar auf vier Tore anwuchs (6:10). Doch der RSV kämpfte sich immer wieder zurück in die Partie und hielt den Abstand damit zur Pause auf machbare zwei Tore Rückstand (10:12). „Wir hatten zu dem Zeitpunkt den Verler Rückraum nicht gut verteidigt. Außerdem hatten wir uns viel zu viel mit den Schiedsrichtern beschäftigte“, erklärte Kleeschulte die Pausenführung der Gastgeber.

Erste Führung in der zweiten Halbzeit

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste deutlich verbessert ins Spiel. Zwar lagen sie zunächst weiter hinten, schafften es aber durch zwei Tore von Luca Tröster zum 14:14 auszugleichen und Eike Jungermann besorgte dann sogar in der 40. Minute mit seinem Treffer zum 15:14 die erstmalige Führung des RSV. Doch die Partie blieb spannend. Sören Feldmann sorgte zwischen der 42. und 47. Spielminute mit vier verwandelten Siebenmetern dafür, dass der RSV im Geschäft blieb und durchaus für den Sieg in Frage kam.

Beim Stand von 20:18 für Altenbögge erhielt Tim Baeck die Rote Karte, doch die Gäste blieben cool und bauten ihren Vorsprung bis zum 26:22 immer weiter aus.

Auch interessant

Kommentare