RSV-A-Jugend bei Vorquali mit makelloser Bilanz

+
Gegen Werne packten die Altenbögger beherzt zu, ließen dem TVW nur zehn Torerfolge.

WERNE/UNNA - Die erste Hürde haben die A-Junioren-Handballer des RSV Altenbögge auf dem Weg in die überkreislichen Ligen gemeistert. Bei der Vorqualifikation in Werne gewannen die Bönener alle vier Partien und lösten souverän das Ticket für die nächste Runde, die am 3. Mai in Ahlen stattfindet.

Zum Auftakt traf der RSV auf Gastgeber TV Werne, dem das Team in der frisch vergangenen A-Jugend-Saison noch zweimal knapp unterlegen war. In der 30-minütigen Begegnung behielten die Altenbögger diesmal deutlich mit 19:10 die Oberhand. Dabei musste Trainer Thomas Wollek kurzfristig improvisieren, da Sebastian Supenkamp wegen eines Magen-Darm-Infekts passen musste. „Das hat uns aber noch enger zusammengeschweißt“, lobte der Coach.

Weiter ging es mit dem Spiel gegen den SV Eintracht Dolberg. Auch diesen unliebsamen Bekannten aus der abgelaufenen Saison bot der RSV in Werne erfolgreich die Stirn. Eine frühe Drei-Tore-Führung verteidigten die Bönener dank einer starken Torwartleistung von Philip Schmidt bis zum 15:12 ins Ziel. „Das war mit Abstand das beste Spiel, das ich seit langem gesehen haben“, meinte Wollek, der die Partie als „Knackpunkt“ bezeichnete. Denn nun warteten mit den Jugendspielgemeinschaften Kamen/Heeren/Kaiserau und Massen/Königsborn die beiden schwächeren Gegner. Der ersatzgeschwächte RSV besiegte zunächst Kamen/Heeren/Kaiserau nach hartem Kampf mit 16:12 und rang „auf der Felge“ laufend, so Wollek, zum Abschluss auch Massen/Königsborn nach Startschwierigkeiten mit 20:13 nieder. Dabei bekam auch B-Jugendtorwart Paul Höltermann Einsatzzeit.

Weniger erfolgreich verlief die Vorqualifikation für die C-Junioren des RSV. Sie verloren in Unna ihre drei Spiele. Gegen den TV Beckum unterlagen sie deutlich mit 5:16. Nur knapp zogen sie gegen TuRa Bergkamen mit 14:16 den Kürzeren. Zum Abschluss folgte ein 9:16 gegen den Turniersieger ASV Hamm. - bo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare