Rothenpieler verlangt gegen Ennigerloh höhere Effektivität im Angriff

+
Leon Altner und seine Angriffskollegen sollen treffen.

Bönen - Bezirksliga: RSV Altenbögge – TV Ennigerloh. „Ich gucke nicht aufdie Tabelle, sondern nur auf uns“, behauptet Altenbögges Trainer Mike Rothenpieler. Die Spiele der Kontrahenten hat er aber sehr wohl im Blick. „Ennigerloh hat zwar oft, aber immer knapp verloren“, weiß Rothenpieler über den Tabellenvorletzten. Im Derby gegen Beckum am Freitag vor acht Tagen, holten sie aber mit einem 30:26 ihren vierten Saisonsieg.

Und auch gegen den RSV sah die junge Mannschaft aus dem Münsterland im Hinspiel nicht schlecht aus. Damals lag der TV zur Pause zwar deutlich mit 13:18, kämpfte sich aber bis Spielschluss auf 30:32 heran. „Das war ein hartes Stück Arbeit“, erinnert sich Rothenpieler ans Gastspiel in der Olympiahalle.

An der Personalsituation der Altenbögger hat sich im Vergleich zur Vorwache nichts verbessert. „Es fallen dieselben Spieler aus und sind angeschlagen“, so der Coach. Das waren und sind Torwart Jonas Karlin, Bernd Lublow, Melvyn Leniger, Frederic Betz, Tim Gerwien und Henrik Abel.

Auf der Abwehrleistung aus dem Kampfspiel in Massen könne sein Team aufbauen. „Allerdings dürfen wir nicht vergessen, Tore zu werfen“, sagt Rothenpieler, „am letzten Sonntag kam der Ball zu schnell zurück.“ Er ließ unter der Woche länger ausgespielte Angriffe trainieren.

„Es wird ein hartes Stück Arbeit“, ahnt Rothenpieler, „außerdem dürfte den Spielern die Motivation deutlich schwerer fallen als die Woche darauf in Brambauer. Aber wir wollen Tabellenerster bleiben, da dürfen uns keine Auszeit nehmen.“

Und die Gäste wollen mit breiter Brust nach Bönen fahren, da sie nichts zu verlieren hätten aber viel zu gewinnen. Für Ennigerloh geht es mit nur einem Punkt Rückstand darum, den Abstiegsplatz zu verlassen. Das Spiel der Reserve des RSV Altenbögge gegen den Königsborner SV II (Sonntag, 16 Uhr) fällt aus. Der Gegner bekommt keine Mannschaft zusammen. Die Partie soll in einer der nächsten Woche nachgeholt werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare