RW-Damen entscheiden Duell mit Kamen für sich

+
Rückkehrerin Katharina Schweda musste sich nach einem umkämpften Match im dritten Satz geschlagen geben.

BÖNEN -  Am Ende war es ein deutlicher 5:1-Erfolg für die Damen des Tennisvereins Rot-Weiß Bönen in der Ruhr-Lippe-Liga. Doch im Derby gegen Kamen sah es lange nicht danach aus.

Michelle Schneider hatte die Gastgeberinnen in der Halle am Südfeld schnell in Führung gebracht. „Sie hatte sowieso einen bombastischen Tag“, sagte Trainer Peter Haukamp. Doch Katharina Schweda und Anna Tzschachmann mussten kämpfen. Tzschachmann steigerte sich gegen die aufschlagstarke Julia Vock im zweiten Satz. Im dritten Durchgang gelang ihr beim Stand von 0:1 ein Big Point. Trotz 0:40 brachte die Bönenerin ihr Aufschlagspiel durch, danach war Vock geschlagen. Schweda glich in einem nervenaufreibenden Match gegen Katharina Kuschefski aus, musste dann aber doch klein beigeben. Sjoeke Nüsken machte wiederum kurzen Prozess zur 3:1-Führung nach den Einzeln. In den Doppeln legten die RW-Damen furios los. „Im Gefühl des sicheren Sieges hat dann die Konzentration nachgelassen. Die Tiebreaks war unnötig“, sagte Haukamp nachdem beide Paarungen erst in der Verlängerung gewannen. -  bob

Die Ergebnisse:

A. Tzschachmann – Vock 5:7, 6:2, 6:1; Schneider – Bauer 6:2, 6:0; Nüsken – Bruning 6:2, 6:3; Schweda – Kuschefski 4:6, 7:6, 3:6; A. Tzschachmann/Gellenbeck – Kühne/Bauer 6:0, 7:6; Schneider/Nüsken – Vock/Kuschefski 6:2, 7:6

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare