Verspäteter Saisonstart für zwei RW-Teams

+
Carsten Schlüter peilt mit den Herren 30 des TV RW Bönen einen Sieg an.

BÖNEN -  Als letzte Teams des TV Rot-Weiß Bönen starten am Wochenende auch die Herren und die zweite Damen-Mannschaft in die Tennis-Winterrrunde. Bereits das dritte Spiel bestreiten die Damen 50 in der Verbandsliga und die Herren 30 in der Ruhr-Lippe-Liga. Beide wollen auswärts ihre ausgeglichene Bilanz ins Positive wenden.

Damen 50, Verbandsliga: TC Parkhaus Wanne-Eickel – TV Rot-Weiß Bönen (Samstag 15 Uhr).

„Das wird schon klappen“, ist RW-Mannschaftssprecherin Ute Bresser vor dem Spiel ihrer Mannschaft in Wanne-Eickel optimistisch. In der ausgeglichenen Liga hat der Gastgeber das erste Spiel verloren, die Bönenerinnen nach zwei Partien eine ausgeglichene Bilanz. Bresser selbst kann am Samstag aus privaten Gründen nicht mitwirken. Auch Marita Tölle fällt aus. Ansonsten schlägt die Stammmannschaft auf.

TV RW: Kaluza, Stura, Könitz-Freudenreich, Stapel, Garczarek

Herren 30, Ruhr-Lippe-Liga: TC Blau-Weiß Castrop – TV Rot-Weiß Bönen (Sonntag 10 Uhr).

Einen interessanten Vergleich erwartet Bönens Kapitän Karsten Rulle am Samstag. Er zählt Castrop zu den stärksten Liga-Gegnern – zumindest, wenn die Blau-Weißen mit ihrer Nummer eins, Jens Hörmann antreten. Doch die Gäste haben gehört, dass der Spitzenspieler eventuell fehlen wird. Das würde die Chancen der RW-Herren sicherlich erhöhen. Bei den Rot-Weißen fällt Matthias Ruthmann aus. Sven Bendlin wird höchstwahrscheinlich nur das Einzel an Position eins spielen. Er hat berufliche Termine. Ob Christoph Hilse oder Tobias Nölle im Einzel antreten, ist noch unklar. Lars Menges ist im Urlaub.

TV RW: Bendlin, Rulle, Hilse, Nölle, Schlüter

Herren, Kreisliga: TV Rot-Weiß Bönen – TC Holzwickede (Samstag 16 Uhr).

Ihren Heimvorteil wollen die Bönener Herren beim Saisonstart nutzen. „Wir sind leichter Favorit“, sagt Trainer Peter Haukamp. Er hält seine Mannschaft an den Spitzenpositionen für besser, Holzwickede ist dafür sehr ausgeglichen besetzt. „Entscheidend wird die Aufstellung sein, die auf dem Platz steht“, vermutet Haukamp. Die der Gastgeber sieht grundsätzlich gut aus. Zwar müssen die Rot-Weißen auf Thomas Behm verzichten, der nach einer Schulterverletzung noch Trainingsrückstand hat, dafür ist Daniel Wetjen, der im Sommer gar nicht zum Einsatz gekommen war, wieder fit. „Es wäre schön, wenn wir oben mitspielen können“, gibt der Trainer als Ziel vor.

TV RW: Heinemann, Wetjen, Stefank, Römer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare