1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Ringer-Talente Wegner und Martini holen Westfalen-Gold

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Karsten Wegner
TuS-Talent Karsten Wegner holte sich in Güterloh den Westfalenmeister-Titel. © Liesegang

BÖNEN ▪ Mit zwei Westfalenmeister-Titeln für Karsten Wegner (B-Jugend) und Tobias Martini (D-Jugend) sowie sechs weiteren Freistil-Medaillen endete für insgesamt 15 Ringer der TuS Bönen in Gütersloh der erste Teil der Bezirksmeisterschaften.

Eine von drei Bönener Silber-Medaillen gewann Jihad Elckeickh-Hassan in der Schwergewichtsklasse der Herren. Er schulterte Yilmaz (SU Annen), setzte sich dann gegen Oral (KSV Hohenlimburg) nach Punkten durch und legte einen Schultersieg über den Werrieser Nuhn nach. Das Finale gegen Zilke vom ASV Atlas Bielefeld verlor Elckeickh-Hassan allerdings auf Schulter. Nicht so gut lief es für Philipp Kindler in der 96-Kilo-Klasse. Er verlor seine Kämpfe gegen Kayar (Witten), F. Lübking (Gütersloh) und Faber (Marten) und belegte Platz vier.

In der mit acht Startern ordentlich besetzten 66-Kilo-Klasse starteten zwei Bönener: Lukas Korte und Igor Wiens. Korte zog nach einer klaren Niederlage gegen Umashev (Detmold) und einem klaren Sieg gegen U. Obst (Lünen-Süd) in den Kampf um Bronze ein. Den hatte Wiens in seinem Pool durch Schultersiege über die Martener Franz und Lukrafka bei einer Niederlage gegen den dritten Martener, Winkelhaus, erreicht. Bitter: Mit einem möglichen Sieg hätte Wiens um Gold gerungen. So blieb ihm der Kampf um Platz 3 gegen Freistiler Korte. Der setzte sich klar durch und holte Bronze.

Wegner besiegt vereinsinterne Konkurrenten

Die Bronze-Medaille gab es auch für Bönens Ahmed Ünal in der 76-Kilo-Klasse der A-Junioren. Auf Niederlagen gegen Ertas (Lünen-Süd) und Faber (Marten) folgten Schultersiege gegen Wiebe (Sende) und seinen Bönener Vereinskollegen Fehmi Güney und als Lohn dafür die Medaille. Güney wurde mit einem Sieg über Wiebe Vierter. Auch Dennis Thiemann musste in der 58-Kilo-Klasse mit dem vierten Platz vorlieb nehmen. Nach drei schnellen Niederlagen auf Schulter feierte er zum Abschluss noch einen Schultersieg gegen Serkan Okur (TV Essen-Dellwig).

Zwei Medaillen holte die TuS Bönen in der 46-Kilo-Klasse der B-Junioren. Die beiden großen Talente Pascal Wittke und Karsten Wegner lieferten sich in ihrem Pool wie erwartet ein Kopf-an-Kopf-Rennen – mit dem besseren Ende für Wegner. Er bezwang seinen Klubkollegen und künftigen Mannschaftspartner bei den Verbandsliga-Herren diesmal auf Schulter und zog ins Finale gegen Wittens Dündar ein, der nicht den Hauch einer Chance hatte gegen den Bönener.

Wittke holte mit Siegen gegen Orsoev (Gütersloh) im Pool und gegen den dritten Bönener Starter Jan Mentler (Kampf um Platz 3) Bronze. Mentler, der nach Verletzungs- und Trainingspause erstmals wieder an einem Turnier teilnahm, hatte zuvor in seinem Pool Stucht (Lünen-Süd) und Kurak (Atl. Bielefeld) auf Schulter bezwungen.

Martini mit fünf Schulter-Siegen zu Gold

Jan Mainka erwischte einen schlechten Tag. Er wurde in der 69-Kilo-Klasse Sechster. Auch Stephan Schwark blieb in seiner 54-Kilo-Klasse sieglos. Da neben ihm aber nur noch der Martener Gerbenz am Start war, bekam Schwark Silber.

In der D-Jugend feierte das große Bönener Talent Tobias Martini mit fünf Schulter-Siegen fast wie erwartet den Westfalenmeistertitel in der Klasse bis 29 Kilogramm. Lediglich im letzten Kampf hatte er gegen den Gütersloher Schneider etwas Mühe. Christian Alewelt kämpfte sich in der 34-Kilo-Klasse mit zwei Schultersiegen über Zheli (Marten) und Funke (Werries) in den Kampf um Bronze. Den verlor er gegen Korniyenko (Gütersloh) auf Schulter und wurde Vierter.

Der einzige Bönener E-Jugend-Starter Matthäus Strzalka holte die Silber-Medaille. In dem Viererfeld der 26-Kilo-Klasse musste er sich nur dem Wittener Steckelbach nach Punkten geschlagen geben. J WA/sst

Auch interessant

Kommentare