Zu wenige Übungsleiter

RGS schränkt Angebot für Rehasportler ein

Rudolf und Jutta Mäkler erhielten vor einiger Zeit sogar das Bundesverdienstkreuz, doch mit fast 80 Jahren können sie nicht mehr alle Kurse leiten.
+
Rudolf und Jutta Mäkler erhielten vor einiger Zeit sogar das Bundesverdienstkreuz, doch mit fast 80 Jahren können sie nicht mehr alle Kurse leiten.

55 Jahre ist die Reha- und Gesundheitssportgemeinschaft Bönen inzwischen alt. Früher auf den sogenannten Versehrtensport fixiert, baute der Verein das Angebot im Bereich Gesundheit in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich aus. Eine knallig pinke Nachricht in Großschrift auf der eigenen Homepage verkündet jetzt einen Rückschritt im Kursangebot.

Bönen – „Wir werden den von den Ärzten verordneten Rehasport im Wasser und in der Halle, also die Gymnastik, nicht mehr anbieten können“, bedauert RGS-Vorsitzender Rudolf Mäkler. Er und auch seine Ehefrau Jutta gehen auf die 80 Jahre zu, sehen sich nicht mehr in der Lage, das Angebot in dem Umfang aufrecht zu erhalten. Nachfolger als Übungsleiter seien nicht in Sicht. Der vorhandene Stamm derer schrumpft hingegen: Mäklers Enkelin Caroline Deutsch ist beruflich zu sehr eingebunden, Tochter Sandra Deutsch möchte nicht mehr.

„Es gibt mit Larissa Vasilev eine Mutter, die gerne als Übungsleiterin arbeiten möchte“, erklärt Mäkler, „aber das wird personell nicht ausreichen.“ Auch der Jugendliche Jan Peske habe Spaß an der Arbeit des Übungsleiters gefunden, sei sehr interessiert. Die Krux: Peske ist mit 15 Jahren noch zu jung für den obligatorischen Schein. „Er macht das gut, ist Gruppenhelfer, aber ich müsste bei den Stunden ja trotzdem daneben stehen“, so der Vereinsvorsitzende. Er dürfe nicht alleine beaufsichtigen. Im Moment sehe er keine Chance, das Angebot mittelfristig wieder hochzufahren. „Wir machen soviel wie wir können“, unterstreicht Mäkler.

Angebot für Mitglieder bleibt unberührt

Die Einnahmesituation des Vereins ändere sich durch den Wegfall der Krankenkassenzahlungen wenig, beantwortet der Vorsitzende die entsprechende Frage nach finanziellen Einbußen für den Verein. „Wir haben ja auch weniger Ausgaben“, begründet er. Auch die Mitglieder würden dem Verein weiter die Treue halten. „Abgemeldet hat sich noch niemand.“ Das Angebot für die Vereinsmitglieder bleibt bisher auch unberührt.

Übungsstunden

Dienstag: 16 bis 17 Uhr Hallenboccia, 17 bis 18 Uhr Leichtathletik, Hellweghalle
Donnerstag: 16 bis 17 Uhr Schwimmausbildung (auch Schwerstbehinderte), Anfängerschwimmen, 17 bis 18 Uhr Schwimmen für Fortgeschrittene, Bad und Sauna
Jeden 2. Freitag nach den Ferien bis 30. September von 18 bis 20 Uhr ist Sportabzeichentag, Rasenplatz am Schulzentrum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare