Heimsieg für Bröckmann in Nordbögge

+
Lokalmatador Steffen Bröckmann schaffte mit Neun Elf Turbo im Stechen des M*-Springens den schnellsten Ritt und blieb fehlerfrei. Das bedeutete den Sieg zum Abschluss des Nordbögger Reitturniers.

Bönen -  Zum Abschluss des Reitturniers des RuF Nordbögge-Lerche brandete lautstarker Jubel am Scherhöfer Weg auf. Lokalmatador Steffen Bröckmann hatte mit Neun Elfer Turbo und einem fulminanten Ritt den letzten Wettkampf des Sonntages, das M*-Springen für sich entschieden.

Zuvor hatte Andreas Kleine aus Letmathe mit Babalou als erster Starter im Stechen eine starke Zeit von 32,10 Sekunden hingelegt, die nur Bröckmann unterbieten sollte.

Es war das versöhnliche Ende dreier wechselhafter Tage, die zwar viel Sonne boten, aber vom Sturm und Regen am Samstag geprägt waren. Die Nordbögger zogen das geplante Programm durch, auch wenn viele Reiter ihre Meldung angesichts der Wetterlage zurückzogen. So nahmen am Mannschaftsspringen der Klasse A*, sonst einer der beliebten Höhepunkte, nur vier Teams – darunter drei vom Veranstalter teil. Die Gastgeber sicherten sich zwar durch Dirk Lambardt, Berrit Lambardt und Sonja Sümnick das Triple in der Einzelwertung, der Mannschaftssieg ging allerdings an Kamen. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare