RW-Damen: Punktlandung zum Klassenerhalt

+
Judith Teuwen kassierte eine ärgerliche Niederlage im Match-Tiebreak.

Bönen - Die Personalnot bei den Tennis-Damen des TV Rot-Weiß Bönen führte zu komischen Aufstellungen an diesem Wochenende, an dem alle drei Teams aktiv waren. So feierte Youngster Anna Beßer ihr Debüt in der Ruhr-Lippe-Liga. Während die erste Mannschaft den Klassenerhalt feierte, um den Reserve mehr denn je bangen muss.

Damen, Ruhr-Lippe-Liga: TuS Ickern – TV Rot-Weiß Bönen 3:3. Es war eine Punktlandung, die die RW-Damen hinlegten. Sie durften gegen das vormaliges Schlusslicht nicht verlieren, um am letzten Spieltag nicht von den Ergebnissen der Konkurrenz abhängig zu sein. Während für Bönen die Saison beendet ist, greifen die Kontrahentinnen noch einmal zum Schläger. Die Gefahr ist durch das 3:3 gebannt. „Unser Ziel war ein bisschen anders“, ist Mannschaftssprecherin Anna Nölle mit dem Klassenerhalt nach einer schwierigen Saison mit vielen Verletzungen dennoch froh.

Neben Sarah Crämer sollte eigentlich Jil Neumann die Ausfälle kompensieren. Doch ein schmerzendes Handgelenk machte einen Einsatz unmöglich. So rückte Anna Beßer (Jahrgang 2003) auf, für die der Sprung im Einzel noch etwas zu groß war. Zu allem Überfluss zog sich Crämer im Einzel eine Zerrung zu, trat zum Doppel nicht mehr an. Michelle Schneider kämpfte sich nach Satzverlust noch zu einem wichtigen 10:8-Sieg im Match-Tiebreak. Nölle glich zum 2:2 aus. An der Seite von Beßer holte sie dann überraschend deutlich den dritten Punkt zum Unentschieden. „Anna hat das super gemacht“, lobte die Spitzenspielerin ihre junge Partnerin.

Stickel – Nölle 1:6, 5:7; Albertsmeier – Schneider 6:4, 3:6, 8:10; Hnat – Crämer 6:1, 6:1; Karmalina – Beßer 6:1, 6:2; Albertsmeier/Karmaline kampflos an Ickern; Hnat/Schüssleder – Nölle/Beßer 0:6, 3:6

Bezirksliga: TV Rot-Weiß Bönen II – TV Rot-Weiß Stiepel 2:4. In das wichtige Duell gegen den zuvor punktgleichen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf ging Bönens Zweitvertretung durch die Abstellungen an die erste Mannschaft notgedrungen ersatzgeschwächt. Obendrein war Sjoeke Nüsken auf einem Fußball-Lehrgang. Mit dem Gegner war abgesprochen, dass sie später kommt. Doch da es Probleme mit der Anfahrt gab, wodurch sie erst zweieinhalb Stunden verspätet kam, war ihr Mitwirken nicht mehr möglich. Statt zwei vermutlich sichere Punkte für Bönen gingen die beiden Zähler (im Doppel durfte Nüsken, da sie auf dem Spielberichtsbogen stand, nicht mehr antreten) an die Gäste. Das solle entscheidend sein. Denn nachdem Katharina Döge und Kelly-Ann Lohmann ihre Spiele gewonnen hatten, musste sich Judith Teuwen im Match-Tiebreak geschlagen geben. Im Doppel rissen Teuwen/Döge das Ruder nach verpatztem ersten Satz nicht mehr herum, wodurch Bönen Vorletzter bleibt.

Nüsken – Baumert kampflos an Baumert; Teuwen – Ulrich 7:5, 2:6, 4:10; K. Döge – Behrendt 6:2, 4:6, 10:3; Lohmann – Küster 6:3, 6:2; Teuwen/K. Döge – Baumert/Ulrich 0:6, 4:6; 2. Doppel kampflos an Stiepel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare