1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Prunkstück der SpVg Bönen ist abhanden gekommen

Erstellt:

Von: Tobias Kurz

Kommentare

Hakan Taslik ist am Sonntag wieder eine Option in der Heim-Partie der SpVg Bönen gegen den Hammer SC.
Hakan Taslik ist am Sonntag wieder eine Option in der Heim-Partie der SpVg Bönen gegen den Hammer SC. © Liesegang

Die Abwehr der SpVg Bönen soll im Heimspiel am Sonntag gegen den Hammer SC wieder stehen, um endlich wieder einen Dreier einzufahren.

Bönen – Der Trend spricht eine klare Sprache vor dem Heimspiel der SpVg Bönen gegen den Hammer SC am Sonntag (14.30 Uhr). Während der HSC mit dem Rückenwind von vier Siegen in Folge anreist, warten die Bönener seit sieben Spielen auf einen Dreier in der Fußball-Kreisliga A (1). Das Selbstvertrauen am Rehbusch könnte also größer sein. „Wir brauchen mal wieder ein Erfolgserlebnis für den Kopf“, weiß SpVg-Spielertrainer Cengiz Güner, der die Durststrecke aber nicht überbewerten will. „Wir wissen, gegen wen wir zuletzt gespielt haben.“

Traurige Bilanz aus den letzten fünf Spielen

Die letzten fünf Gegner der Bönener belegen aktuell die Tabellenplätze eins bis fünf. Die traurige Bilanz: null Punkte und 5:15 Tore. „Natürlich wollten wir uns gegen die Top-Teams gerne gut präsentieren. Das hat leider nicht so geklappt wie wir uns das vorgestellt haben“, sagt Güner. Bei aller Qualität der Kontrahenten mache es seine Mannschaft dem Gegner aktuell einfach zu leicht, klagt der Übungsleiter. „Wir haben zu viele einfache Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Aus einem Vorteil machen wir einen Nachteil“, kritisiert er. „Es ist im Moment leicht, gegen uns ein Tor zu schießen.“

Dabei war die stabile Defensive phasenweise ein Prunkstück des Tabellenzehnten. „Wir müssen uns da verbessern“, fordert Güner unmissverständlich. Die Aufgabe am Sonntag wird nicht unbedingt leichter als die zurückliegenden Kaliber. „Die spielen seit Jahren zusammen und sind ein gutes Kollektiv“, warnt Güner vor dem formstarken HSC. „Deshalb holen sie auch Jahr für Jahr ihre Punkte.“

A-Jugendlicher vor Debüt bei den Bönenern

Vor seinem Debüt im Bönener Trikot steht Yakub Zengin. Der 18-jährige Offensivspieler spielte zuletzt in der A-Jugend des TSC Kamen, die sich mittlerweile aufgelöst hat. „Er trainiert seit Monaten bei uns mit und ist jetzt spielberechtigt. Wir freuen uns auf ihn“, betont Güner, fügt aber an: „Wir dürfen nicht vergessen, dass er erst 18 ist. Wir wissen, was er kann, aber dürfen keine Wunder erwarten.“

Wieder eine Option für den Kader ist Hakan Taslik, der am vergangenen Sonntag fehlte. Ein kleines Fragezeichen steht hinter den angeschlagenen Berat Özgüc und Sercan Ersan. „Bei den beiden müssen wir kurzfristig schauen, wofür es reicht“, sagt Güner, der ansonsten aus dem Vollen seines Kaders schöpfen kann.

Auch interessant

Kommentare