Positiver Corona-Test beim RSV: Mannschaft in Quarantäne

+
Beim RSV hat es einen positiven Coronafall gegeben. Die Mannschaft und

Bönen – Mitten in der Vorbereitung auf die neue Handball-Saison wird der RSV Altenbögge erheblich ausgebremst. Am Donnerstag wurde bekannt, dass es im Team des Verbandsliga-Aufsteigers einen positiven Test auf das Coronavirus gegeben hat.

Neufassung, 17.48 Uhr:  Kreissprecher Max Rolke bestätigte einen Fall „in einer Handballmannschaft in Bönen“. Das Team wurde nun zur Vorsicht in Quarantäne geschickt. Auch für die Mannschaft des OSC Dortmund, die am Samstag gegen den RSV in der MCG-Halle ein Testspiel bestritten hatte, wurde eine Quarantäne verordnet.

Laut Kreisangaben sind aus dem Altenbögger Team rund 15 Personen von der Maßnahme betroffen, weil Handball als Kontaktsportart gelte. Sie sollen laut Rolke am  Freitag im Gesundheitsamt in Lünen eine Testung vornehmen lassen. Weil das Wochenende ansteht, rechnet Rolke mit Ergebnissen erst am Montag.

14 Tage Quarantäne

In den anschließenden Tagen müssen sich alle auch einem zweiten Test unterziehen. Im Kreis Unna gilt in einem solchen Fall die Regel, dass alle Betroffenen auch bei negativen Tests 14 Tage in Quarantäne bleiben müssen. „Bei anderen Gesundheitsämtern kann das anders sein“, sagte Rolke. Zuschauer, die am Samstag in der Halle waren, zählten nach seinen Angaben wegen des Abstandes zu den Spielern nicht zu den ersten Kontaktpersonen und müssen sich keinem Test unterziehen.

Beim SuS Oberaden gab es nach positiven Tests keine weiteren Fälle

Der Kreis meldete am Donnerstag außerdem einen positiven Fall in einer Lünener Fußballmannschaft. Auch dort wurden etwa 15 Personen am Mittwoch und Donnerstag getestet.

Im Kreis Unna hatten es vor einigen Wochen auch bei den Fußballern des SuS Oberaden vier Coronafälle im Team und eine Quarantäne gegeben. Die vier Spieler hatten auch außerhalb des Sports etwas zusammen unternommen. Innerhalb der Mannschaft hatte es keine weiteren positiven Tests mehr gegeben. Auch der SuS hatte ein Freundschaftsspiel absolviert, ohne von der Infizierung zu wissen. Beim Gegner wurden alle Akteure negativ getestet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare