Vielleicht sind bei den Bönener Reitturniere auch Zuschauer erlaubt

Planung für die Sommerreitturniere in Bönen läuft

Auf Publikum wie früher hoffen die Bönener Reitvereine, die mitten in der Vorbereitung auf ihre Sommerturniere stehen.
+
Auf Publikum wie früher hoffen die Bönener Reitvereine, die mitten in der Vorbereitung auf ihre Sommerturniere stehen.

Berufsreiter hatten so gut wie keine Coronapause. Die aus Bönen stammenden wie Daniel Oppermann und Steffen Bröckmann allenfalls eine selbst auferlegte. Beide Reiter des Reit- und Fahrvereins Nordbögge-Lerche gingen Mitte Mai wieder in den Parcours. Wie auch Christina Aust von der RG Hacheney und Lennert Rustemeier (RV Bönen) starteten sie beim Außen-Late-Entry des ZFRV Lützow in Olfen-Finnum. Und auch bezüglich der Sommerturniere gibt es gute Nachrichten.

Bönen – Oppermann ging es zunächst „klein“ an. Er sprang mit Nachwuchspferd Daytona auf den dritten Platz im A-Stilspringen, anschließend ein L-Springen (8.). Mit Chacco platzierte der Nordbögger sich auf dem neunten Rang im M-Springen. Bröckmann landete mit Copacobana auf dem elften Platz im L-Springen, mit Cloé wurde er Fünfter im abschließenden S-Springen. Aust holte sich im L-Springen auf Kollinear die Silberne Schleife sowie im M-Springen den fünften Platz.

Auf den Start im auch angebotenen S-Springen verzichtete die Hacheneyerin wegen fehlender Vorbereitung. Rustemeier verpasste eine Platzierung mit Chablis im M-Springen knapp. Die Bönener Reiter befanden sich in Olfen in illustrer Gesellschaft, unter anderem mit der Vielseitigkeitsweltmeisterin Sophie Leube und Lara Weber (beide Fritz Sümmermann Fröndenberg) aus dem deutschen U25-Kader.

Dreifach-Sieg für Nordbögge

Etwas später lief es für die RuF-Reiter in Fürstenwald schon erheblich besser. Die Nordbögger holten im M**-Springen die drei ersten Plätze. Oppermann sprang Kia Ora auf den ersten, mit Chacco Europa auf den dritten Platz. Bröckmann landete mit Cloé in der anderen Abteilung auf dem Rang dazwischen.

Oppermann nutzte die ersten Sommerturniere dazu, seine Pferde wettkampftauglich zu machen. Er ritt mit Vigo d´Auvray auf den dritten Platz im A**-Springen, holte mit Daytona ein Preisgeld im L und mit Orfee den vierten Platz im M-Springen. Einen Tag später platzierte er Kia Ora auf dem dritten Platz im M-Springen. Beide nutzten das Turnier auch zum Test im S-Springen, konnten Chacco und Cloé allerdings nicht platzieren.

Sommerturniere sollen stattfinden

Und was ist mit den Amateurreitern, den Turnieren in Bönen? „Wir werden ein Dressurturnier am 10. und 11. Juli und das Sommerturnier vom 23. bis zum 25. Juli anbieten“, erklärt Nordbögges Pressesprecherin Lisa Kissing. „Wir wissen nur noch nicht, wie wir das mit den Zuschauern regeln. In Seppenrade war ja jetzt ein erstes Turnier für Amateure, wo Publikum eigentlich nicht erlaubt war. Aber abgewiesen hat man auch keinen.“

Der RuF werde überlegen, wie es hinzubekommen ist, Zuschauer und wenn ja, wie viele, zu erlauben. „Wir müssen die Zahl der Nennungen abwarten“, so Kissing. Der Nennungsschluss werde aber flexibel bis eine Woche vor der Veranstaltung gesetzt. Auch die Ausschreibungen seien noch nicht raus. „Die Reiterliche Vereinigung lässt den Vereinen wegen Corona viel Spielraum bei der Planung und Organisation.“

Ortsnachbar Hacheney wird in diesem Sommer ebenfalls wieder aktiv werden. Das Sommerturnier an der Heidestraße findet am Wochenende vom 30. Juli bis 1. August statt. Auch bei der Reitgemeinschaft plant man mit Zuschauern. Das Rahmenprogramm laufe aber wie schon im vergangenen Jahr, damals ohne Publikum nur mit Begleitpersonen der Reiter, in abgespeckter Form. „Wir werden erneut kein Kuchenzelt stellen, aber Kaffee und Kuchen in der Longierhalle anbieten“, erklärt Vorsitzende Sabine Kroll. „Einen Bierwagen wird es auch geben.“

Auch Freizeitsportler wieder am Start

Apropos Turnier in Seppenrade. Dort waren auch einige Nordbögger Freizeitsportler erstmals wieder am Start. Berrit Lambardt ritt mit Chardonnay auf den achten Platz in einer L-Prüfung. Die gleiche Klasse aber mit steigenden Anforderungen schloss sie zudem als Sechste ab. Die Silberne Schleife nahm Hannah Lunn mit heim. Mit Bacardi‘s Girl platzierte sie sich in einer A**-Springprüfung. Dajana Plaaß-Birwe startete ebenfalls bei dem gut gebuchten Turnier, platzierte sich mit Callisto Blue im L-Springen mit steigenden Anforderungen allerdings nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare