Handball

RSV-Oberligateam verliert wichtige Rückraumstütze

Max Miebach verlässt den RSV Altenbögge in Richtung Hamm.
+
Max Miebach verlässt den RSV Altenbögge in Richtung Hamm.

Die Oberliga-A-Jugend des RSV Altenbögge verliert kurz vor dem Saisonstart einen ganz wichtigen Pfeiler ihre vergangenen Erfolge. Trainer Thomas Wollek muss auf Rückraum Mitte umplanen.

Max Miebach wird die A-Jugend des RSV Altenbögge mit sofortiger Wirkung verlassen. Den Spielmacher zieht es zum ASV Hamm, wo Bruder Felix in der B-Jugend aktiv ist. „Wir haben doch nur drei Monate Saison bis Januar, wenn die Saison überhaupt startet mit Blick auf die steigenden Coronazahlen“, sieht Trainer Thomas Wollek den Wechsel kritisch. Beim RSV kenne man die Qualitäten Miebachs. In Hamm müsse sich der 18-jährige Südkamener in dieser kurzen Zeit präsentieren, um sich für die Seniorenteams des Zweitligisten zu empfehlen, meint Wollek.

Miebach war auf Rückraummitte ein zentraler Akteur der RSV-Junioren und feierte mit dem Team einige Erfolge, unter anderem zwei Verbandsliga-Meisterschaften und die zweimalige Qualifikation zur Oberliga jeweils in der A- und B-Jugend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare