Fußball

VfK Nordbögge startet mit neuem Trio

+
Ali Öncül (rechts) lief bereits in der Vergangenheit für den VfK Nordbögge auf.

Ligakonkurrent SpVg Bönen spielte schon am vergangenen Sonntag ein Nachholspiel gegen TuS 59 Hamm (1:2). Am kommenden Sonntag greift dann der Rest der Kreisliga B in die Meisterschaft ein.

Bönen - Wegen der ungewissen Wetterlage natürlich nur theoretisch. Spielen wird zu 99 Prozent aber der VfK Nordbögge. Zwar nicht auf eigenem Kunstrasen, aber auf dem neuen Geläuf des BV 09 Hamm. 

„Die Vorbereitung war durchwachsen“, erklärt Nordbögges Trainer Sven Kaczor, „wir hatten ja einige Verletzungen, zum Beispiel der Torhüter.“ In der Tat musste mit Sven Koslowski bei den Testspielen zeitweise ein Feldspieler zwischen die Pfosten. Stammtorwart Robin Wittenborn fehlte. 

Alte Bekannte

Auf dem Platz hat Kaczor eigentlich genug Alternativen. Zum an sich schon großen Kader gesellten sich in der Winterpause Engin Erbay, Manuel Müller und Ali Öncül. Alle haben eine Nordbögger Vergangenheit, womit auch eine langwierige Akklimatisierung entfiel. „Die haben sich auch gut eingefügt“, sagt Kaczor zu den „alten“ Neuen für Mittelfeld, Sturm und Verteidigung. 

„Wir sind auf jeden Fall flexibler, was das Spielsystem betrifft“, erklärt der Coach. Im letzten Test gegen Hilbeck stellte er zur zweiten Hälfte um. Kaczor selbst gab den Libero vor der Abwehr, sehr offensiv ausgelegt. Er hatte zu früher Stunde am Karnevalssonntag nur einen Ersatzspieler. „Das soll aber in der Rückrunde die Ausnahme bleiben, dass ich selbst auflaufe“, betont der VfK-Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare