Fußball

Wegen Schützenfest: VfK spielt schon am Freitag

+
Luke Schnieber (lins) und die Nordbögger wollen den ersten Heimsieg.

Bönen – Die ersten drei Punkte sind nach dem 1:0-Sieg beim SVF Herringen II am vergangenen Sonntag auf dem Konto des VfK Nordbögge, bereits auf den Freitagabend können weitere dazukommen, denn wegen des Schützenfestes im Ort hat der Fußball-B-Ligist sein Heimspiel gegen den VfL Mark II vorverlegt. Anstoß ist um 19.30 Uhr an der Feuerwache.

„Die drei Punkte taten auf jeden Fall gut. Wir waren von zwei schwachen Mannschaften die weniger schlechte. Wenn uns das noch zehn Mal passiert, würde ich das nehmen. Dann haben wir mit dem Abstiegskampf nichts zu tun“, sagt Trainer Lars Lenser.

Lenser fordert schnelles Kombinieren

Auf dem nassen und tiefen Platz in Herringen musste Nordbögge notgedrungen auf lange Pässe zurückgreifen. „Gerade in einem Heimspiel erwarte ich schon eine fußballerische Verbesserung. Kämpferisch kann es so bleiben“, so Lenser. Seine Vorgabe: Ball halten und schnell kombinieren. „Wenn wir das machen, generieren wir echt gut Torchancen. Und die müssen wir dann auch nutzen“, fordert der Trainer.

Kader wieder größer

Er rechnet mit einem Spiel auf Augenhöhe, in dem dem ersten Treffer große Bedeutung zukommt. „Ich schätze Mark ähnlich stark wie uns ein. Sie werden aber wahrscheinlich die Möglichkeit haben, sich von oben zu verstärken“, sagt Lenser. Sein Kader vergrößert sich immerhin ein wenig im Vergleich zur Vorwoche. Niklas Altberg sowie Melwin und Sebastian Korth sind wieder dabei. Der Einsatz von Luis Peitsch ist fraglich. Marcel Gellenbeck wird nach einem Schlag auf die Achillessehne vorerst pausieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare