VfK müht sich zum 3:1-Erfolg gegen HSC

+
Jonas Wiggermann zerstreute die letzten Zweifel an Nordbögges Sieg über den HSC.

BÖNEN -  80 Minuten überwiegend spielerische Magerkost bekamen die Zuschauer der Fußball-Kreisliga-A-Partie VfK Nordbögge gegen den Hammer SC zu sehen. Nachdem der VfK früh in Führung gegangen war, taten sich beide Teams enorm schwer. Doch als jeder nur noch auf den erlösenden Abpfiff zu warten schien, wude es doch noch torreich. Ein verdienter 3:1 (1:0)-Erfolg für die Gastgeber stand am Ende.

Bereits in der dritten Minute brachte Oliver Hartmann seine Mannschaft in Führung, als er eine Hereingabe von Marc Aschmoneit über die Linie drückte. Danach wirkte der VfK zunächst aufmerksam, ließ bis dato harmlose Gäste aber allmählich in das Spiel kommen. Nachdem Jonas Wiggermann in der 16. Minute einen Fehler von HSC-Keeper Liedtke nicht nutzte und knapp am Ball vorbeirauschte, parierte Patrick Heller auf der Gegenseite gegen Jonas Große-Allermann glänzend (25.). Drei Minuten später vergab Martin Kolloch noch eine große Chance. Die Nordbögger ließen in dieser Phase Genauigkeit, Zielstrebigkeit und auch teilweise Selbstbewusstsein vermissen.

Der insgesamt maue Kick bot im zweiten noch weniger Unterhaltsames. Jonas Wiggermann ließ eine gute Möglichkeit liegen, als er versuchte, Liedtke zu umdribbeln, der aber stark die Ecke zumachte (63.). Die Hammer brachten vorne kaum etwas zustande. Die beste Gelegenheit hatte Spielertrainer Andre Budde, der einen spektakulären Fallrückzieher am Kasten vorbeisetzte (72.).

Dann jedoch wurde das Publikum immerhin mit einer ansehnlichen und torreichen Schlussphase versöhnt. Der eingewechselte Marcel Kloda erzielte in der 82. Minute das 2:0, nachdem er von Raphael Poljsak in Szene gesetzt wurde. Kurz darauf zeichnete sich Heller mit einer erneut starken Parade gegen Große-Allermann aus (86.). Noch klarer war die Chance des agilen Kloda, der frei vor dem Tor vergab (90.). Große-Allermann gelang der Anschlusstreffer (90.+2), doch Wiggermann stellte auf Assist von Kloda den alten Abstand wieder her (90.+3).

„Das war ein hartes Stück Arbeit“ pustete VfK-Spielertrainer Dennis Juraschuk nach dem Abpfiff durch. Gleichzeitig lobte er sein Team: „Wir stehen momentan hinten kompakt und machen vorne die Tore.“ - krz

VfK: Heller – Wöllert , Juraschuk, von Glahn – Aschmoneit (78. Hoffmann), Poljsak – Öncül, Wiggermann, Schneck (65. Kloda) – Hartmann (55. Güner), Rothkamm

Hamm: Liedtke – Staubus, Matuschzik, Brunsmann, Meller (56. Stricker), Große-Allermann, Wissner, Bilgic, Janzen, Kolloch (57. Wienkamp), Budde

Tore: 1:0 Hartmann (3.), 2:0 Kloda (82.), 2:1 Große-Allermann (90.+2.), 3:1 Wiggermann (90.+3)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare