Flierich geht als Favorit in das Derby beim VfK II

+
TVG-Neuzugang Florian von Glahn kehrt erstmals seit seinem Wechsel an die Feuerwache zurück.

Bönen -  Thorsten Müller versucht sich erst gar nicht in Understatement: „Wir können nicht leugnen, dass wir als Favorit ins Spiel gehen“, sagt der Trainer des TVG Flierich-Lenningsen vor dem Derby in der Fußball-Kreisliga B am Sonntag um 13 Uhr beim VfK Nordbögge II an der Feuerwache.

In der Rangfolge der vier Bönener Teams in der B-Liga stehen seine Fliericher als Dritter ziemlich weit oben. Nordbögge dagegen kämpft am anderen Tabellenende um Punkte, und das mit gerade nur vier Zählern auf dem vorletzten Rang allerdings bisher mit mäßigem Erfolg. Für das Derby gibt sich Olaf Römer, Müllers Gegenstück beim VfK, verhalten optimistisch: „Wir lassen das Spiel auf uns zukommen und machen das Beste draus.“

Möglichst früh treffen

Erst in der Vorwoche machte der TVG guten Erfahrungen mit Derbys. Gegen die SpVg Bönen II gab es einen 6:2-Erfolg, der allerdings mühsamer war, als es das Ergebnis andeutet. Ein ähnliches Spiel erwartet Müller erneut: „Wir werden mehr angreifen, Nordbögge mehr verteidigen. Das ist die Natur der Dinge in so einer Konstellation“, sagt er. Für sein Team gehe es darum, die Lücke zu finden und möglichst früh einen Treffer zu landen. Probleme bereitet ihm allerdings der eigene Kader: Neben den am Kreuzband verletzten Andi Konrad und Jan Baßdorf sind nun auch Dennis Unterkötter und Sebastian Lüblinghoff mit Muskelfaserrissen für mehrere Wochen außer Gefecht gesetzt. Für den fraglichen Keeper Alexander Schubert stünde Ersatzmann Tillmann Rademacher bereit.

Nordbögge mit Fortschritten

Nordbögge machte zuletzt leichte Fortschritte. Dem 1:1-Unentschieden gegen die SpVg Bönen II folgte zuletzt eine vermeidbare 2:3-Niederlage in Pelkum, bei der sich der VfK einen Punktgewinn verdient gehabt hätte. „Da sind wir zu spät aufgewacht, aber auf das Spiel können wir trotzdem aufbauen“, sagt Römer. Für das Personal gilt das jedoch nicht. „Da sieht es leider schlecht aus“, so Römer, dem etliche Akteure auszufallen drohen, darunter Dennis Hallscheidt und Marco Schelte. Immerhin: Die dritte VfK-Mannschaft hat spielfrei und wird für Ersatz zur Verfügung stehen. - jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare