SpVg II geht gegen VfK II die Kraft aus

+
Die VfK-Reserve (weißes Trikot) kam im Derby gegen die SpVg II spät zum Ausgleich

Bönen -  Auf schlechtem Niveau begegneten sich die SpVg Bönen II und der VfK Nordbögge II im kleinen Derby der Reserve-Mannschaften in der Fußball-Kreisliga B1. 1:1 (1:0) endete die Partie am Rehbusch schließlich, weil den Gastgebern nach einer ordentlichen ersten Hälfte die Puste ausging.

„Das war ein glücklicher Punktgewinn für uns. Wir waren stehend k.o.“, meinte Bönens Trainer Ralf Thiemann. „Wir sind mit dem Punkt zufrieden für den Anfang. Der Sieg war definitiv drin, aber wir können darauf aufbauen. Das war gut für die Moral, dass wir mal wieder etwas geholt haben“, sagte VfK-Coach Olaf Römer.

Die Nordbögger hatten die erste Chance, doch Marvin Thiemann im SpVg-Tor parierte glänzend. Danach bestimmte der Gastgeber das Geschehen. Patrik Luboch traf nach zwölf Minuten zum 1:0. „Ein dummes Tor, ein Abwehrfehler wie so oft“, ärgerte sich Römer über das Geschenk. Die Führung verdiente sich Bönen mit zunehmender Dauer, weil sich die SpVg einige Möglichkeiten herausspielte.

Spätestens nach dem Wechsel hätte die Rehbusch-Elf das zweite Tor nachlegen müssen. Nordbögge sah innerhalb kurzer Zeit mehrfach schlecht aus in der Abwehr. Allein Konstantin Fuhrmann kam viermal frei zum Schuss (48., 52., 55., 63.). Seine Versuche flogen aber weit vorbei. Einmal prüfte zudem mit Christian Kuipers der eigene Mann Keeper Römer (50.).

Nach einer Stunde Spielzeit war den Bönenern a jedoch anzumerken, dass die Kraft nachließ. Die Nordbögger kamen besser ins Spiel, weil sich ihnen nun immer größere Räume im Mittelfeld boten. So prüfte Christian Wache nach 69 Minuten Thiemann erstmals gefährlich. Viele gute Kontergelegenheiten spielte der VfK allerdings zu fahrlässig aus. „Wir hätten noch acht Stunden vorne nicht getroffen“, so Römer.

Dem Gast half elf Minuten vor dem Ende schließlich ein Elfmeter, den Thiemann durch ungestümes Rauslaufen verursachte, als er Dennis Hallscheidt an der linken Strafraumgrenze umrannte. Zuvor hatten ihn seine Teamkollege aber beim langen Ball von Dennis Gehrke-Müller im Stich gelassen, weil drei Nordbögger im Abseits standen, aber nicht ins Spiel eingriffen. Dennis Schröder verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1-Endstand. - bob

SpVg II: M. Thiemann – Zamorski – Lehnertz, Boulion – Buchmeier, Nowak, Hönigk, Senel, Luboch – Bambach, Herger; eingewechselt: I. Quint, Fuhrmann, S. Quint

VfK II: Römer – Gehrke-Müller – Kuipers, Schelte, Büscher – Hallscheid, Wache – Wünnemann, De Schröder, Schulte – Lange; eingewechselt: Berber, Bavendieck, Beckert

Tore: 1:0 Luboch (12.) 1:1 De. Schröder (Foulelfmeter/79.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare