VfK Nordbögge gewinnt das Saisonendspiel

+
Schöne Szenen hatten die Gastgeber. Heraus sprang nichts. Hier verpasst Robin Herger das Wiescherhöfener Tor.

Bönen -  Kreisliga B (1): SpVg Bönen II – TuS Wiescherhöfen III 1:2 (0:0). „Wir haben in der ersten Hälfte gut gespielt“, lobte SpVg-Co-Trainer Marco Wittwer, „ein Unentschieden war drin.“ Unkonzentriertheiten und ein nicht gegebener Elfmeter verhinderten dies.

Der Gastgeber kombinierte zu Beginn ordentlich ohne allerdings Torszenen herauszuspielen. In der 43. wurde Ismail Oturak nach Meinung der Bönener im Strafraum gelegt. Der Schiedsrichter verlegte den Tatort nach außerhalb. Kurz nach dem Seitenwechsel waren sich drei Bönener in der Verteidigungszentrale uneins: Marcel Lysk sagte „Danke“ – 1:0 für den Gast (48.). Einen Konter vollendete dann Tobias Danielzik in der 71. Minute zum 0:2. Bönens Oturak verkürzte zehn Minuten später mit einer direkt abgenommenen Flanke von Patrick Luboch auf 1:2.

SpVg: Steinwachs – Dördelmann, Senel, Buchmeier, D. Bednarek, Lehnertz, Thiemann (46. M. Kaczor), Koslowski (46. Hönick), Luboch, Herger, Oturak

Tore: 0:1 Lysk (48.), 0:2 Danielzik (71.), 1:2 Oturak (81.)

SV Westfalia Rhynern III – VfK Nordbögge II 1:3 (1:2). Der VfK Nordbögge II bleibt B-Ligist! Am letzten Spieltag machte die Elf von Spielertrainer Christian Wache gestern alles klar: Sie siegte beim direkten Rivalen SV Westfalia Rhynern III 3:1 – und verhinderte damit den unliebsamen Gang in die Abstiegsrelegation, der Nordbögge schon bei einem Unentschieden gedroht hätte. „Es hat alles noch mal gepasst, wir sind richtig glücklich damit, wie es jetzt gelaufen ist. Die Jungs haben sich das verdient“, sagte Wache nach dem wiederholten 3:1-Erfolg, der Nordbögge gegen das zuletzt formstarke Rhynern schon im Hinspiel geglückt war. „Eigentlich wollten wir dieses Endspiel ja vermeiden, aber wenn man es dann gewinnt, fühlt es sich richtig gut an“, so Wache weiter.

Begonnen hat die Partie dagegen genauso so, wie es Nordbögge hatte verhindern wollen – mit einer frühen Führung für die Gastgeber. Luca Schmitz schoss in der 20. Minute zum 1:0 ein. „Wir haben uns am Anfang wirklich schwer getan“, sagte auch Wache, dessen Team sich aber Minute um Minute steigerte. Noch vor der Pause drehten die Gäste den Spielstand zu ihren Gunsten: Tobias Poschmann glich zunächst aus (31.), ehe Nils Büscher noch vor der Halbzeit das wichtige 1:2 für Nordbögge besorgte (41.). „Das lief ideal für uns“, so Wache über die Pausenführung.

Mit der im Rücken machte der VfK im zweiten Spielabschnitt eine souveräne Figur. „Ich habe, wenn ich ehrlich bin, nicht mehr das Gefühl gehabt, dass wir das noch aus der Hand geben würden“, sagte Wache. Was wohl auch daran gelegen hatte, dass Harun Celik schon zehn Minuten nach dem Seitenwechsel zum vorentscheidenden 3:1 einschoss. „Die Tore sind immer zu einem guten Zeitpunkt gefallen“, so Wache, dessen Nordbögger keine echte Drangperiode der Westfalia mehr überstehen mussten – und sich ihre Feier zum Verbleib in der Kreisliga B verdient hatten. - wa/jan/ml

VfK: R. Wittenborn – Koska, Poschmann (51. Wünnemann), Büscher (43. Breitling), Gehrke-Müller, Rodriguez, Gellenbeck, Hermyt (89. Aydin), Hein, Celik, Wache

Tore: 1:0 Schmitz (20.), 1:1 Poschmann (31.), 1:2 Büscher (41.), 1:3 Celik (55.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare