Doppelter Doppelpack von Rothkamm und Müller

+
Oliver Rothkamm traf ebenso wie Manuel Müller zweimal für den VfK in Herringen.

BÖNEN -  Es war eine Pflichtaufgabe, die den VfK Nordbögge im Auswärtsspiel der Fußall-Kreisliga A1 beim SVF Herringen II erwartete. Denn die Gastgeber standen auf dem vorletzten Platz und wurden im Hinspiel vom VfK zudem mit 9:2 abgefertigt. Und das Team von Spielertrainer Dennis Juraschuk, der fit genug war, um selbst mitzuwirken, gab sich auch keine Blöße und siegte souverän mit 4:1 (3:1).

Dabei reichte den Gästen eigentlich nur starke 30 Minuten zu Beginn, um die Defensive der Herringer auszuhebeln. In dieser Zeit spielte nur der VfK, der in diesem Zeitraum schon mit 3:0 in Führung ging. „Die erste halbe Stunde haben wir gespielt wie aus einem Guss“, freute sich Juraschuk, der zudem ein Kuriosum erlebte. „Wir haben neben unseren vier Toren noch drei Abseitstreffer erzielt“, schmunzelte der Coach.

Doch nach dem furiosen Start ließen die Nordbögger nach, was Juraschuk aber kaum störte. „Wir haben das Fußallspielen leider ein wenig eingestellt, aber letztlich hat es gereicht.“ Und zwar deutlich. Die Herringer kamen nicht wirklich zu Chancen, das Spiel zu drehen, sodass der komfortable Vorsprung dem Tabellensechsten einen sorglosen Nachmittag verschaffte.

Die Basis dafür legten vor allem die starken Angreifer Manuel Müller und Oliver Rothkamm, die mit jeweils zwei Treffern glänzten. „Das Zusammenspiel zwischen den beiden hat sehr gut funktioniert. Die Rechnung ging voll auf“, lobte Juraschuk seine beiden Schützlinge.

Rothkamm brachte sein Team bereits in der neunten Minute in Front, sein Kollege Müller erhöhte lediglich drei Minuten später auf 2:0. Erneut Rothkamm mit dem 3:0 setzte auf die Partie in der 32. Spielminute wohl schon den Deckel drauf. Den Toren gingen zudem jeweils schöne Spielzüge voraus. Der Trainer war begeistert: „Die Treffer waren alle stark herausgespielt“.

Der Anschlusstreffer der Hammer in der 43. Minute störte die Gäste nicht nachhaltig. Denn Gefahr drohte nicht, auch wenn Müllers 4:1 erst in der 87. Minute fiel. Juraschuk war am Ende zufrieden mit dem Dreier – nicht mehr und nicht weniger, denn: „Es war natürlich ein absoluter Pflichtsieg.“ - krz

SVF II: Mehringskötter – Zissener, Sieslack, Laoudi (84. Isiktekin), Schaber (78. Oertel), Saraman, Gawlik, Hizarci, Yerli, Rissane, Haubert

VfK II: Heller – Schneck (46. Kromke), Juraschuk, von Glahn (52. Güner), Aschmoneit, Poljsak, Kloda, Wiggermann (65. Hartmann), Öncül, Müller, Rothkamm

Tore: 0:1 Rothkamm (9.), 0:2 Müller (12.), 0:3 Rothkamm (32.), 1:3 (43.), 1:4 Müller (87.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare