Fußball

TVG nimmt seine Fußballfrauen aus dem Spielbetrieb

Gillian Daude wird kommende Saison nicht mit den TVG-Frauen antreten können.
+
Gillian Daude wird kommende Saison nicht mit den TVG-Frauen antreten können.

Auch, wenn auf dem Onlineportal „fussball.de“ die Frauenmannschaft des TVG Flierich-Lenningsen noch gelistet ist – antreten wird sie in der kommenden Saison nicht.

Bönen - „Da wir nicht genügend Spielerinnen zusammen bekommen“, erklärt Gillian Daude als deren Ex-Trainer. Der Stürmer wird sich künftig voll auf das Toreschießen in der ersten Herrenmannschaft des TVG konzentrieren können. Dass noch eine Frauenmannschaft für Flierich gemeldet ist, liege daran, dass der Königsborner SV noch keine Freigabe für die Spielerinnen wie Sonja Scheidt, Dana Kitschke oder auch Isabell Kahle beantragt hätte, erklärt Sebastian Schlieper.

„Sie haben noch nicht mit uns gesprochen. Eigentlich machen das Vereine ja bei einem Spielerwechsel“, so der zweite Vorsitzende des TVG. „Wir wollten den Frauen aber die Tür nicht frühzeitig zuschlagen, falls es mit dem KSV aus irgendwelchen Gründen nicht klappen sollte“, begründet er, warum ein Team, dass nur noch auf dem Papier existiert, noch für Flierich gemeldet ist. 

Schon in zwei Testspielen im Einsatz

„Sie werden noch abgemeldet“, sagt TVG-Vorsitzender Nils Böckmann. „Wir ziehen die Mannschaft aber erst zurück, wenn sicher ist, dass die Mannschaft beim KSV starten wird“, ergänzt Schlieper.

Die Ex-Germaninnen spielten inzwischen schon in zwei Testspielen für den Königsborner SV, verloren gegen den TV Brechten II 0:5 und beim SSV Buer 2:4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare