Dumme Fehler bringen TuS aus dem Tritt

+
Nadine Tewes unterlag mit der TuS Bönen bei Blau-Weiß Aasee.

MÜNSTER -  Das Spiel zwischen dem SV Blau-Weiß Aasee II und der TuS Bönen wogte Hin und Her, doch bereits nach drei Sätzen hatten die Volleyballerinnen aus Bönen das Nachsehen. „Das hört sich deutlich an, war es aber nicht“, sagte Teamsprecherin Sabrina Schlensog.

Die Satzergebnisse geben ihr durchaus recht. Die Münsteranerinnen setzten sich nur knapp mit 25:19, 25:22, 25:23 durch. Doch das bringt die Gäste in der Tabelle nicht weiter. Die TuS bleibt auf dem drittletzten Rang.

Es war eine ärgerliche Niederlage aus Bönener Sicht. „Wir machen viele schöne Punkte, dann bringt uns aber ein dummer Fehler aus dem Tritt“, haderte Schlensog mit den Unkonzentriertheiten, die der Aufsteiger einfach nicht in der Griff bekommt.

Da baggerten die Bönenerinnen einen Ball unnötig ins Aus, tickte ein ungefährlicher Angriff der Blau-Weißen zwischen drei TuS-Spielerinnen auf, die sich uneins waren, wer hingehen soll. Und weil das so leichte Fehler sind, brauchten die Gäste immer wieder Zeit, bis sie sich wieder fanden und sich den Aufschlag zurückholten. „Das haben wir selber vergeigt“, meinte Schlensog dann auch frustriert.

Am Aasee waren die Bönerinnen vor allem im ersten Durchgang überhaupt nicht auf dem Feld. Die beiden anderen Sätze verliefen recht ähnlich, beide Mannschaften blieben immer in Schlagdistanz. „Wir waren angriffsmäßig sogar besser und haben gut über die Mitte gespielt“, sagte Schlensog. Doch am Ende fehlten die ein, zwei Punkte, um den Abschnitt nach Hause zu bringen. „Wir hatten auch Pech mit den Schiedsrichterentscheidungen in den entscheidenden Phasen“, sprach sie von einem gebrauchten Tag der Bönenerinnen.

Die warten nun seit Anfang Oktober auf ihren dritten Saisonsieg. „Ich bin etwas sprachlos. Das muss doch endlich mal wieder klappen“, sagte Schlensog abschließend frustriert. - bob

TuS: Greinke, Karkowski, Scharwey, Gorke, Rinschede, Maruhn, N. Tewes, K. Buhl, Deutsch, Schlensog, Deutsch, Keil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare