Niederlage im Testspiel gegen TuS Westfalia Hombruch für den RSV Altenbögge

RSV kommt noch nicht in Fahrt, überrascht aber mit neuem Spieler

Lukas Altenberg verstärkt den RSV – zumindest aktuell, denn er ist beruflich sehr eingespannt.
+
Lukas Altenberg verstärkt den RSV – zumindest aktuell, denn er ist beruflich sehr eingespannt.

Auch im dritten Testspiel unterlag der RSV Altenbögge am Samstagnachmittag seinem Gegner. 20:27 (7:10) hieß es nach 60 Minuten gegen den Dortmunder Verbandsligisten Westfalia Hombruch. Und wieder beklagte RSV-Trainer Jens Schulte-Vögeling personellen Verlust

Bönen – Dominic Weigel vertrat sich Mitte der zweiten Hälfte, Neuzugang Christopher Zacharias bemerkte Leistenbeschwerden. Jonas Gerke und Felix Isenbeck traten das Spiel für die Bönener Verbandsliga-Handballer angeschlagen erst gar nicht an. Die Befürchtung von längerfristigen Ausfällen wie bei Max Röckenhaus nach dessen Kreuzbandriss aus dem letzten Test besteht aber wohl bei keinem.

Bis auf das Ergebnis gab sich Schulte-Vögeling zufrieden mit dem Trainingssamstag. Bereits seit neun Uhr stand der Altenbögger Kader, in dem auch wieder Luca Tröster und Sebastian Fröhling standen, in der Halle. Das Testspiel gegen Hombruch war nur der Abschluss. Zu Beginn der Partie fanden die Gastgeber Lücken in der Kreisabwehr der Dortmunder und sie standen selber kompakt in der Deckung. 5:2 führte der RSV bis zur 15. Minute. Die Westfalia konterte innerhalb von zwei Minuten auf 5:4, ging in der 22. Minute erstmals 6:5 in Führung.

Neuzugang hilft zurzeit, aber wohl nur kurzfristig

Die Altenbögger schafften es selten, Druck aufzubauen. Im Gegensatz zum Gast, der eingespielt und frischer wirkte, fehlte der Fluss im Zusammenspiel. Die Seiten wurden bei 7:10 gewechselt. Und Schulte-Vögeling brachte eine Überraschung: Lukas Altenberg, ehemals Soester TV und TuRa Bergkamen, sorgte im Rückraum des RSV für mehr Energie. „Ich denke, er kann uns momentan helfen“, erklärte der RSV-Coach. Allerdings ist Altenberg in Frankfurt bei der Bundespolizei und nur kurzfristig in der Region.

Hombruch zog derweil bis zur 54. Minute auf 16:24 davon. Der RSV kam nur über Einzelaktionen zum Torerfolg. Den Schlusspunkt setzte schließlich Giuliano Wöllert mit dem 20:27.

Das Testspiel gegen die TSG Harsewinkel am kommenden Samstag (14 Uhr) stellte Schulte-Vögeling angesichts der peronellen Situation der Altenbögger in Frage. „Das ist ein Oberligist, da müssten wir noch eine Schüppe drauflegen“, bezweifelt er den Sinn dieser Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare