Fußball

Neuer Torwart Ivan Mandusic: "Bei der IG Bönen sind die Ambitionen größer"

Will die Nummer eins werden: Ivan Mandusic wechselte von der Hammer SpVg nach Bönen.
+
Will die Nummer eins werden: Ivan Mandusic wechselte von der Hammer SpVg nach Bönen.

Bedarf hatte die IG Bönen nicht nur in der Abwehr. Für das Tor stand nach den Wechseln von Ilker Durak (SG Gahmen) und Muzaffer Onur (SuS Oberaden) mit Marcel Klemmer nur noch ein Keeper bereit.

Bönen - Fündig wurden die Bönener beim Oberligisten Hammer SpVg: Der 27-jährige Ivan Mandusic, ein Mann, der in seiner Heimat Bosnien-Herzegowina in der ersten und zweiten Liga sowie in Kroatien in der dritte Liga aktiv war, wechselt nach Bönen in die Landesliga. Der 1,97 Meter große Torwart stellte sich den Fragen von Markus Liesegang.

Wie sind Sie in Bönen gelandet?

Ich war schon seit längerer Zeit mit Ferhat Cerci, dem Trainer der Bönener, in Kontakt. Jetzt hat es eben gepasst, auch sportlich und mit den Ambitionen vom Verein. Wir haben uns sehr schnell geeinigt.

Was heißt, längere Zeit in Kontakt. Schon während Ihrer Zeit bei der Hammer SpVg?

Letztes Jahr im Januar haben wir erstmals gesprochen. Aber da hatte ich noch einen Vertrag bis Sommer diesen Jahres. Den wollte ich erfüllen.

Können Sie mir ein bisschen über Ihren sportlichen Werdegang erzählen?

Also, ich habe in Bosnien angefangen, war in der B- und der A-Jugend bei meinem Heimatverein Sloboda Tuzla. Danach bin ich zu Zvijezda Gradacac in die erste Liga gewechselt.

Wann sind Sie nach Deutschland gekommen?

Ende 2017.

Dann sind Sie ja erst zweieinhalb Jahre hier. Sie sprechen sehr gut Deutsch.

Ich konnte die Sprache vorher schon ein bisschen.

Jetzt sind Sie bei der IG Bönen unter Vertrag. Warum?

In den paar Jahren, die ich in Hamm bin, hab ich viel Gutes über die IG Bönen gehört. Die Hammer SpVg wollte mich zwar behalten. Aber ich glaube, die sportlichen Ambitionen der IG Bönen sind ein bisschen größer. Die wollen aufsteigen, die haben große Ziele. Und ich glaube, dass dass in Hamm auch im nächsten Jahr nicht der Fall sein wird. Ich denke, sie werden sich wieder im unteren Tabellenbereich aufhalten.

Die ambitionierten Ziele der IG haben Sie also überzeugt, auch wenn die Bönener zwei Ligen tiefer spielen?

Genau!

Was sind Ihre Stärken als Torwart?

Eins-gegen-eins-Situationen und die hohen Bälle. Mein Spielaufbau ist auch in Ordnung.

Ferhat Cerci erhofft sich viel von Ihnen. Sehen Sie sich als Stammtorwart?

Also. Das ist auf jedem Fall mein Ziel. Ich will die Nummer eins werden. Aber Marcel Klemmer ist eine starke Konkurrenz, auf jeden Fall. Das wird nicht so easy.

Wo soll es mit der IG hingehen

Auf jedem Fall Westfalenliga im kommenden Jahr.

Haben Sie die IG schon einmal gesehen in der Landesliga?

In der Landesliga noch nicht, aber wir haben im Winter ein Freundschaftsspiel gegen sie gemacht. Da sind mir schon ein paar starke Zocker aufgefallen. Jetzt noch mit den Neuzugängen Arif Et, Yussuf Kilic und Ismail Budak sind sie auf einem guten Weg. Die Qualität der Mannschaft ist für die Landesliga sehr hoch.

Ferhat Cerci will mit dem 2-3-5 ein neues Spielsystem ausprobieren. Kennen Sie ein solch offensives System?

Nee. Aber wir haben eine lange Vorbereitung vor uns. Das wird dann schon passen.

Was sind Sie für ein Spielertyp. Reden Sie viel mit Ihren Innenverteidigern?

Ich rede mit meiner Abwehr, aber nicht mit den Stürmern. Das hab ich zwar auch schon gesehen, dass ein Torwart auch mit den Stürmern redet. Dazu bin ich nicht der Typ. Ich mach das nur mit meinen Vorderleuten.

Wenn es mit der IG und dem direkten Aufstieg in die Westfalenliga nicht klappen sollte, was dann? Wie lange haben Sie einen Vertrag?

Ein Jahr wegen dem Ende meiner Ausbildung zum Großhandelskaufmann. Ich weiß ja nicht, wie es beruflich weitergehen wird. Ansonsten habe ich einen guten Eindruck vom Verein und Kemal Cakir (Anm. der Red.: Präsident der IG), so dass es wohl keine Probleme geben würde, zu verlängern. Ich denke, dass es mit dem Aufstieg klappen wird. Nach drei Trainingseinheiten ist natürlich noch keine Aussage möglich. Wir haben aber gute Einzelspieler, wenn wir eingespielt sind, wird es schon klappen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare