Volleyball

Nahezu perfekte Vorstellung der TuS-Damen

+
Ein starker Auftritt: Die TuS-Damen bejubeln den Heimerfolg.

Ein ganz anderes Gesicht präsentierten die Bönener Volleyballdamen am Samstag in der Goethehalle. Sie fertigten die Gäste der SG Vest mit 3:0 ab.

Verbandsliga: TuS Bönen – SG Vest 3:0 (25:18, 25:20, 25:20). „Das sind zwei verschiedene Mannschaften“, versuchte TuS-Trainer Michael Salaw das gerade Gesehene, ja sogar Bestaunte, zu erklären. 

Die Gastgeber spielten fast durchgängig nahe an der Perfektion, dominierten die Gäste aus Recklinghausen. All das, was die Bönenerinnen die Woche zuvor beim Heimspiel gegen Höntrop vermissen ließen, setzten sie diesmal um. Konzentration, Kampf um jeden Punkt und die nötige Selbstsicherheit legten sie am Samstag an den Tag.

Salaw setzte am Samstag durchgehend auf Kim Varlemann, Anja Kapschik, Nadine Wilmes, Jana Rudnick, Jessica Sauli und Kathrin Zilske. Spielanteile bekam ansonsten nur Libera Sabrina Keil. „Wenn es doch funktioniert, muss ich nicht wechseln“, begründete der Coach. Das tat es sowohl in der Feldabwehr als auch im Blockspiel und bei den Angriffsbällen, sei es von der Dreimeterlinie oder direkt an der Netzkante. Im ersten Satz führte die TuS schnell mit 16:10, im zweiten 14:9. Die Gastgeberinnen nahmen sich dann eine kurze Auszeit, Vest kam auf 17:15 heran. Verunsichern ließen sich die TuS-Damen dadurch nicht.

Salaw verteilt Sonderlob

Ein dickes Lob bekam zum einen Stellspielerin Kapschik. „Das war super.“ Und obwohl das Herausstellen einzelner Spielerinnen ungerecht erscheint, setzte er nach: „Jana Rudnick kam zum richtigen Zeitpunkt, bringt eine unglaubliche Stabilität in unser Spiel“, urteilte er nach Rudnicks erst zweiter Partie.

„Wenn wir immer so spielen, mache ich mir überhaupt keine Sorgen“, verabschiedete sich Salaw zum verdienten Feierabendbier. Der Bönener Trainer gab zu, dass er trotz der überzeugenden beiden ersten Sätze weiter gezittert hätte. „Ich stand unter Strom. Wir sind schließlich immer gut für ein 2:3, hatten da aber schon einen Punkt in der Tasche.“

Seine Mannschaft steht mit jetzt 17 Punkten noch auf dem Relegationsplatz acht, ist aber dran an der oberen Tabellenhälfte. Vest steht nur noch einen Punkt besser da. Das nächste Spiel ist am Karnivalswochenende das Derby gegen den Tabellenletzten EVC Massen. Es ist erneut ein Heimspiel. Für die Bönener Volleyballerinnen ist es die Gelegenheit, die Leistung vom Samstag zu bestätigen.

TuS: Salaw, Richert, Wandel, Zilske, Sauli, Rudnick, Buhl, Keil, Kapschik, Ufer, Varlemann, Wilmes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare