Nach Sieg in Dellwig alles im Lot bei Altenbögge

+
Die zupackende Deckungsarbeit, hier Dennis Geckert gegen Nils Wintzenburg, war gestern der Schlüssel zum RSV-Erfolg.

BÖNEN - Bezirksliga: TuS Jahn Dellwig – RSV Altenbögge 23:27 (13:14). Es ist wieder alles im Lot beim RSV Altenbögge. Zuletzt hatte der RSV gegen die Kellerkinder HSG Unna (28:28) und gegen den TuS Overberge (29:32) Punkte abgegeben und war mit 11:13 ins Minus gerutscht.

„Jetzt stehen wir wieder pari“, freute sich Altenbögges Coach Thomas Richter dann Sonntagabend. Er tat dies aber nicht nur wegen des nun mit 13:13 ausgeglichenen Punktekontos. Richter sah auch seine Vorgaben auf dem Platz umgesetzt. „Wir haben heute auch ohne Tino eine gute Abwehr gestellt“, machte er die Grundlage zum Erfolg am eigenen Kreis aus. Tino Stracke ist immer noch gesperrt.

Dellwigs Rückraumshooter Sven Plümer, der im Hinspiel achtmal traf, kam gegen die zupackende Defensivabteilung des Gastes nicht wie gewohnt zum Zuge. „Er hat vielleicht drei, vier Tore gemacht“, beobachtete Richter. Die starke Abwehrarbeit baute den Tabellenneunten auf. Am Dellwiger Kreis agierte der Gast bedacht und „spielte auf Lücke“, erklärte Altenbögges Coach.

Der RSV, der ohne die angeschlagenen Dennis Bettermann und Matthias Michalik, dafür aber mit Thomas Wollek neben Michael Springhoff im Tor antrat, bestimmte das Geschehen in der ersten Hälfte. Bis wenige Minuten vor dem Seitenwechsel führten die Altenbögger mit zwei oder drei Toren. „Dann sind wir ein bisschen eingebrochen, Dellwig kam noch einmal heran“, so Richter. Mit nur einem Tor Vorsprung ging der Gast in die Kabine.

„Nach Wiederanpfiff haben wir die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit verpennt“, sah Richter neben viel Licht auch Schatten. Die heimstarken Gastgeber, Dellwig verlor erst drei Spiele,in eigener Halle, schlug zuhause das Führungsduo Dolberg und Hammer SC, zog auf 21:17 davon. „Aber in den letzten 15 Minuten sind ihnen dann nur noch zwei Tore gelungen, uns zehn“, drehte Richter offensichtlich die richtigen Stellschrauben.

Durch die zwei Auswärtspunkte zieht der RSV nach Punkten (13:13) mit Dellwig gleich. Am kommenden Sonntag kommt der Tabellenvierte aus Lünen in die Sporthalle des Marie-Curi-Gymnasiums. Ein Team, das in Dellwig ebenfalls als Sieger von der Platte ging. - ml

RSV: Springhoff (1.-20.), Wollek (21.-60.) – Beutner (2), Wöllert (1), Florian (6), Leniger (2), Bajramovic (3), Lublow (5), Geckert (4), Altner (1), Abel, Pieper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare