TTF melden zweite Damenmannschaft ab

+
Der Sperrvermerk bei Johanna Bambach war der Stein des Anstoßes.

BÖNEN - Ersatzgeschwächt hat die Damenmannschaft der TTF Bönen bei DJK Ewaldi Aplerbeck immerhin das Minimalziel erreicht. 5:5 heiß es am Ende gegen den Tabellenfünften der Tischtennis-Bezirksklasse. Die eigene Reserve haben die TTFler allerdings schweren Herzens abgemeldet.

Punktegarantin Karen Elfert fiel kurzfristig aus. Für sie rückte Johanna Bambach aus der eigenen Reserve auf – und diese avancierte gleich zur Matchwinnerin. Bambach gewann all ihre Einzel. Selbst gegen DJK-Spitzenspielerin Stefanie Burgdorf behielt sie in vier engen Sätzen die Oberhand und ebnete so den Weg zum Unentschieden.

Dies geschah zu einem Zeitpunkt, an dem selbst ein Punktgewinn am seidenen Faden hing. Beim Stand von 3:5 gegen die TTFlerinnen gingen Bambach als Außenseiterin gegen Burgdorf und Thätner in die Boxen. Während Bambach gegen Burgdorf einen ihrer Matchbälle nutzte, lag Thätner am Nachbartisch jedoch 1:2 nach Sätze zurück. Im vierten Durchgang kämpfte sie sich zurück und behielt im entscheidenden Satz mit 11:3 deutlich die Oberhand. Für mehr als ein Unentschieden reichte es wiederum nicht, weil an Jasmin Heuermann am Freitagabend unglücklich agierte und keines ihrer Einzel für sich entschied.

Dass Johanna Bambach in der ersten Mannschaft aushelfen konnte, obwohl sie zur Rückrunde mit einem Sperrvermerk versehen wurde, lag daran, dass die Bönener am Tag zuvor ihr zweites Damenteam vom Spielbetrieb abgemeldet hatten. „Wir musste die Mannschaft aus taktischen Gründen zurückziehen“, sagte Trainer Walter Darenberg. Dem Ganzen ging ein Hickhack in der Winterpause mit dem Westdeutschen Tischtennis-Verband voraus. Der WTTV hatte Darenbergs Bitte, Bambach ohne Sperrvermerk in der zweiten Mannschaft zu belassen, abgelehnt beziehungsweise auf seinen Brief erst gar nicht geantwortet. „Das war unhöflich hoch drei“, ärgert sich der Trainer noch immer. Bambach hatte sieben TTR-Punkte mehr als Thätner, wollte aber in ihrer Mannschaft mit den gleichaltrigen Mädchen weiterspielen. Als jetzt Karen Elfert und Viktoria Diekel in der Ersten ausfielen, waren die Bönener zum Handeln gezwungen. „Der Aufstieg hat Priorität. Wir wollen unbedingt in die Bezirksliga. Die Chance ist groß hochzukommen“, begründete Darenberg den Schritt. Die Reserve hatte zudem nach einer schelchten Hinrunde nur wenig Chancen auf den Klassenerhalt. Obwohl die Mädchen in der Rückserie schon fleißig gepunktet haben, lagen sie noch acht Zähler vom Relegationsrang entfernt.

Bambach, Malina Elfert, Selina Buder, die den Kern der zweiten Damen bilden, spielen gleichzeitig noch in der Mädchen-Verbandsliga, zudem sind sie sicherlich auch noch als Ersatz in der Ersten gefragt. „Sie haben noch Spielmöglichkeiten genug“, sagte Darenberg.

Die Spiele der zweiten TTF-Mannschaft sind bereits aus der Wertung genommen. Das hat allerdings zur Folge, dass die DJK Annen III, gegen die die zweite Mannschaft überraschend ein Unentschieden erreicht hatte, zwei weitere Punkte an Bönens Erste herangerückt sind. Der Abstand beträgt nur noch fünf Punkte. - ath/bob

TTF: J. Bambach/Thätner 0:1 – J. Bambach 3:0, Thätner 2:1, Heuermann 0:3

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare