1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Verrückte Idee: Halbmarathon am Lindenplatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Liesegang

Kommentare

Nordbögge Lindenplatz Ehrenmal
125-Mal müssen die Läufer das Ehrenmal am Lindenplatz umrunden. © Löbbe Karl

Die Not macht erfinderisch. Da Laufveranstaltungen in diesem Jahr rar gesät sind, lässt sich die Läufergemeinde Neues, manchmal arg Skurriles einfallen. Die Lauffreunde Thomas Sassen und Thorsten Buchholz zum Beispiel richten einen „1. Lindenplatz Halbmarathon“ in Nordbögge aus.

Das Besondere an diesem Lauf: Die 21,1 Kilometer werden tatsächlich nur rund ums das Ehrenmal an der Schulstraße gelaufen. „Eine Runde auf dem inneren Bürgersteig ist exakt 168,78 m lang. Das bedeutet 125 Runden sind ein Halbmarathon“, so Buchholz.

Er und Sassen wollen mit der Aktion ihren ersten Lauf über die Distanz feiern. Das war der Halbmarathon am Phönixsee in Dortmund zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2019. Der fällt in diesem Jahr allerdings aus. Und deswegen laden die beiden Nordbögger am Samstag, 3. Oktober, an den heimischen Lindenplatz. Gestartet werden soll um 9 Uhr.

„Inspiriert zu dieser bekloppten Idee hat uns Frank Pachura, der schon mal einen Marathon oben auf dem Dortmunder Florian-Fernsehturm mit 1300 Runden á 32,5 m ausgerichtet hat“, erzählt Buchholz.

Auch interessant

Kommentare