Lauffreund Jonas Deimann holt U20-Titel im Ultramarathon

+
Jonas Deimann, hier mit Vater Stefan (rechts) ist ein Naturtalent. Der Lauffreund beendete seinen ersten Ultramarathon als Deutscher U20-Meister.

Bönen - Mit einer Überraschung wartete der 18-jährige Jonas Deimann von den Lauffreunden Bönen am vergangenen Wochenende auf. Ursprünglich wollte er das letzte Ferienwochenende nutzen, um sich das Spektakel eines Ultralaufes anzuschauen – den in Nürnberg stattfindenden 20. Sri Chinmoy Sechsstundenlauf. Aber als er vor Ort realisierte, dass es in dem Lauf auch um die Deutsche Meisterschaft der Deutschen Ultramarathon Vereinigung (DUV) ging und er startberechtigt war, meldete er kurzerhand nach.

Der Startschuss fiel am Samstag um 10 Uhr. Gelaufen wurde auf einem DLV-vermessenen 1522 m langen, flachen Kurs rund um die Wöhrde Wiese. Das frühlingshafte Wetter spielte mit. Um 16 Uhr lagen dann genau 57,113 Kilometer hinter Deimann. In der Gesamt-Ergebnisliste liegt er mit dieser Leistung auf Platz 134 von insgesamt 212 Finishern. Die nach Altersklassen sortierte Liste führt ihn jedoch bei der männlichen Jugend U20 ganz oben auf Platz eins. Die Urkunde der DUV weist ihm folgerichtig den Titel eines Deutschen Meisters in dieser Altersklasse zu.

„Wir fangen da an, wo der Marathon aufhört“, so lautet übrigens das Motto der DUV. „Nach dem ich die Marathondistanz hinter mir hatte, musste ich erst einmal ins Physiozelt, um die Beinmuskeln wieder auf Vordermann bringen zu lassen. Aber nach diesem Zwischenstopp lief es wieder gut.“, berichtet Deimann über den Rennverlauf. „Es hat Spaß gemacht, in den Ultralanglauf hinzuschnuppern. Ich habe viele interessante Menschen kennen gelernt.“

Deimann ging nicht unvorbereitet an den Start. Ein intensives Mallorca-Trainingslager mit dem Rennrad, ergänzt durch viele Laufeinheiten, lag nur wenige Tage hinter ihm. „Dort habe ich mir die notwendige Ausdauer für Nürnberg geholt“, sagt er. Überraschend: Die längste Distanz, die er bis dahin hinter sich gebracht hatte, lag bei 35 Kilometern, gelaufen auf einem Laufband bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung im Herbst letzten Jahres in Unna.

Auch Vater Stefan Deimann (M50) zog am Wochenende die Laufschuhe an. Den 5. Dortmunder AWO-Halbmarathon, der am Sonntag stattfand, beendete er nach 1:49:04 Stunden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare